Firmenarchiv Feller AG

Short form

Firmenarchiv Feller AG / 1870-2000
20 Laufmeter (485 Verzeichnungseinheiten)
  • Basel, Schweiz. Wirtschaftsarchiv, SWA PA 504

LEADER 06419npmaa2200637 c 4500
001 991170430861005501
005 20220222143102.0
008 990125m18702000xx und d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000118521DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170430861005501 
035 |a (41SLSP_UBS)9972407039505504  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a m  |c 1870  |e 2000 
110 2 |a Feller AG  |0 (DE-588)103035393X  |e Aktenbildner  |4 cre 
245 1 0 |a Firmenarchiv Feller AG 
264 0 |c 1870-2000 
300 |a 20 Laufmeter (485 Verzeichnungseinheiten) 
336 |b xxx  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
338 |b nz  |2 rdacarrier 
351 |a Der Archivbestand zur Firma Feller AG ist nach einer Systematik gegliedert, die sich an den vorhandenen Unterlagen orientiert. Die Tektonik des ursprünglich in einem Word-Dokument verzeichneten Bestandes wurde bei der Übertragung in den Katalog übernommen und nur leicht übersichtlicher gestaltet. Es handelt sich um zwei Teilbstände: Erstens das eigentliche Firmenarchiv, welches Unterlagen aus der Firma und Firmenunterlagen aus dem Besitz von Mitgliedern der Besitzerfamilie umfasst. Zweitens die Serie zum Gutsbetrieb Heimenstein, der nicht zur Firma gehörte, sondern im Besitz von Familienmitgliedern war.  |c Bestand=Fonds 
500 |a Zeitraum des Bestehens / Lebensdaten: 1909-1992 
500 |a Firmensitz / Wohnsitz: Horgen 
500 |a Trägermaterial: Papier, Filmrolle 
500 |a Archivalienart: Manuskript, Druckschrift, Bildmaterial, Plan, Filmmaterial 
506 |a Die Benutzungsbestimmungen richten sich nach dem Archivgesetz des Kantons Basel-Stadt 
520 |a Es handelt sich um ein umfangreiches Firmenarchiv. Der Bestand enthält: Gründungsakten und Familienakten; Protokolle und Akten der Leitungsgremien; Unterlagen zu Betrieb, Strategie, Buchhaltung, Personelles, Jubiläen und Feste, Werbung; Immobilien, Standorte sowie Wohlfahrtshaus und Kinderkrippen. Dazu gehören auch Fotos und Filme. Die Serie zum Gutsbetrieb Heimenstein der Familie Züst-Feller in Seuzach umfasst Unterlagen zur Bewirtschaftung sowie Pläne; der Gutsbetrieb gehörte Familienmitgliedern und nicht der Firma. Herauszuheben im Bestand sind die Strategiestudien. Schon früh legte die Feller AG auch grosses Gewicht auf die Pflege der Corporate Identity; eine lange Reihe von Betriebsfesten, die im Archiv dokumentiert sind, zeugt ebenso von diesen Bemühungen wie die Verpflichtung von namhaften Graphikern und Architekten für den Auftritt der Firma. Besonders umfangreich sind die Unterlagen zum Personal, worunter diejenigen der Tibeterinnen und Tibetern, die 1970 nach Horgen kamen, spezielle Beachtung verdienen. 
540 |a Es gilt die Reproduktionsrichtlinie der UB Basel 
541 |a Feller AG  |c Geschenk  |d 1997 
541 |a Anna Barbara Züst  |c Geschenk  |d 1998 
541 |a Susanna Züst  |c Geschenk  |d 2005 
541 |a Brigitta Züst  |c Geschenk  |e 2011/05 
541 |a Brigitta Züst  |c Geschenk  |e 2022/02 
544 0 |n ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv: Postkartensammlung Adolf Feller 
544 0 |n Gosteli-Archiv Bern: Archiv Elisabeth Anna Feller (Gosteli Bestand 671) 
544 0 |n Ortsmuseum Sust, Horgen: Industrie-Zimmer Feller 
544 0 |n Ortsarchiv Bümpliz/Stadtarchiv Bern, Bümpliz/Bern: Unterlagen zum Fellergut 
544 1 |n Dokumentensammlung Feller AG (SWA H + I Bg 307) 
545 |a 1909 übernahm Adolf Feller das Geschäft für elektrische Apparate von David Bollier in Horgen, das noch vorwiegend Lampen herstellte. Die Firma Adolf Feller spezialisierte sich im folgenden auf die Produktion von Schaltern und Steckdosen und erlangte eine starke Marktposition in der Schweiz. 1931, nach dem Tod von Adolf Feller, übernahm die Tochter Elisabeth Feller die Leitung des Unternehmens und wandelte es in eine Aktiengesellschaft um. Sie führte die Feller AG bis zu ihrem Tod 1973. Das Unternehmen blieb bis 1992 in Familienbesitz, dann wurde es an Schneider Electric veräussert, blieb jedoch operativ unabhängig. Den Gutsbetrieb Heimenstein bei Winterthur pachtete Adolf Fellers zweitgeborene Tochter Katharina Züst-Feller 1950. 5 Jahre lang bewirtschaftete sie den 80 Hektar grossen Hof. 
546 |a Deutsch 
555 |a Zettelkatalog, Detailverzeichnis (gedruckt und als PDF), Katalog swisscollections 
561 |a Das Archiv der Feller AG wurde dem SWA von Adrian Knoepfli 1997 übergeben. 1998 erhielt das SWA zusätzliche Akten aus dem Privatbesitz von Frau Anna Barbara Züst, resp. Katharina Züst-Feller. 2005 übergab Susanna Züst (Tochter von Katharina Züst-Feller) die Akten des Gutsbetriebs Heimenstein, die als separate Serie an den Bestand angehängt wurden. Die Nachlieferung von 2011 wurde in den Bestand integriert. 
581 |a Joris, Elisabeth, Knoepfli, Adrian, Eine Frau prägt eine Firma, Zur Geschichte von Firma und Familie Feller, Zürich 1996. 
581 |a Joris, Elisabeth, Knoepfli, Adrian, Feller - eine Firma prägt die Elektroindustrie: vom Drehschalter bis zur Haussteuerung, Zürich 2011. 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 1999  |i Erschliessungsgrad: Detailliert  |k E. Schwarz  |3 Akzessionen 1997 und 1998 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 2005  |i Erschliessungsgrad: Detailliert  |k F. Buser  |3 Akzession 2005 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 2012  |i Erschliessungsgrad: Detailliert  |k U. von Ramin  |3 Akzession 2011/05 
650 7 |a Schalter  |0 (DE-588)4138841-0  |2 gnd 
650 7 |a Elektroinstallation  |0 (DE-588)4014277-2  |2 gnd 
650 7 |a Elektrotechnische Industrie  |0 (DE-588)4129471-3  |2 gnd 
650 7 |a Elektroindustrie  |0 (DE-STW)13076-2  |2 stw 
651 7 |a Kanton Zürich  |0 (DE-588)4068041-1  |2 gnd 
690 |a Wirtschaft  |2 han-A6 
852 4 |b A125  |c 125PA  |j SWA PA 504  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
856 4 2 |u http://www.ub.unibas.ch/digi/a125/verzeichnisse-privatarchive/BAU_5_000118521_cat.pdf  |z Zugriff auf ursprüngliches gedrucktes Verzeichnis (PDF) (231 kb) 
900 |f HANcollect_this archivgut 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
960 |a ZH  |2 ubs-W1  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
960 |a Elektrotechnische Industrie  |2 ubs-W2  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
960 |a Stecker und Schalter für elektrische Hausinstallationen  |2 ubs-W3  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
986 |a (41SLSP_UBS)9972407039505504  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
990 |f swapafirma  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 
990 |f swapa1  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407039505504 

Basic information

Call number:
  • Basel, Schweiz. Wirtschaftsarchiv, SWA PA 504
Resource Type:
Archive material / Collections
Title:
Firmenarchiv Feller AG
Details of origin:
1870-2000
Time of origin:
1870 - 2000
Level of description:
Bestand=Fonds
Physical description:
  • 20 Laufmeter (485 Verzeichnungseinheiten)

Search entries

Corporate body:

Creator

Subject - geographical entity:

Hierarchy / Context

Loading...

Content and structure

Contents:
Es handelt sich um ein umfangreiches Firmenarchiv. Der Bestand enthält: Gründungsakten und Familienakten; Protokolle und Akten der Leitungsgremien; Unterlagen zu Betrieb, Strategie, Buchhaltung, Personelles, Jubiläen und Feste, Werbung; Immobilien, Standorte sowie Wohlfahrtshaus und Kinderkrippen. Dazu gehören auch Fotos und Filme. Die Serie zum Gutsbetrieb Heimenstein der Familie Züst-Feller in Seuzach umfasst Unterlagen zur Bewirtschaftung sowie Pläne; der Gutsbetrieb gehörte Familienmitgliedern und nicht der Firma. Herauszuheben im Bestand sind die Strategiestudien. Schon früh legte die Feller AG auch grosses Gewicht auf die Pflege der Corporate Identity; eine lange Reihe von Betriebsfesten, die im Archiv dokumentiert sind, zeugt ebenso von diesen Bemühungen wie die Verpflichtung von namhaften Graphikern und Architekten für den Auftritt der Firma. Besonders umfangreich sind die Unterlagen zum Personal, worunter diejenigen der Tibeterinnen und Tibetern, die 1970 nach Horgen kamen, spezielle Beachtung verdienen.
Structure:
Der Archivbestand zur Firma Feller AG ist nach einer Systematik gegliedert, die sich an den vorhandenen Unterlagen orientiert. Die Tektonik des ursprünglich in einem Word-Dokument verzeichneten Bestandes wurde bei der Übertragung in den Katalog übernommen und nur leicht übersichtlicher gestaltet. Es handelt sich um zwei Teilbstände: Erstens das eigentliche Firmenarchiv, welches Unterlagen aus der Firma und Firmenunterlagen aus dem Besitz von Mitgliedern der Besitzerfamilie umfasst. Zweitens die Serie zum Gutsbetrieb Heimenstein, der nicht zur Firma gehörte, sondern im Besitz von Familienmitgliedern war.

Notes

General note:
Zeitraum des Bestehens / Lebensdaten: 1909-1992
Firmensitz / Wohnsitz: Horgen
Trägermaterial: Papier, Filmrolle
Archivalienart: Manuskript, Druckschrift, Bildmaterial, Plan, Filmmaterial
Language, writing:
Deutsch

History

History of origin, possession and collection:
Das Archiv der Feller AG wurde dem SWA von Adrian Knoepfli 1997 übergeben. 1998 erhielt das SWA zusätzliche Akten aus dem Privatbesitz von Frau Anna Barbara Züst, resp. Katharina Züst-Feller. 2005 übergab Susanna Züst (Tochter von Katharina Züst-Feller) die Akten des Gutsbetriebs Heimenstein, die als separate Serie an den Bestand angehängt wurden. Die Nachlieferung von 2011 wurde in den Bestand integriert.
Accession:
  • Geschenk. Origin: Feller AG. Date: 1997
  • Geschenk. Origin: Anna Barbara Züst. Date: 1998
  • Geschenk. Origin: Susanna Züst. Date: 2005
  • Geschenk. Origin: Brigitta Züst. Accession ID: 2011/05
  • Geschenk. Origin: Brigitta Züst. Accession ID: 2022/02
History of Creator (of records) / Compiler:
1909 übernahm Adolf Feller das Geschäft für elektrische Apparate von David Bollier in Horgen, das noch vorwiegend Lampen herstellte. Die Firma Adolf Feller spezialisierte sich im folgenden auf die Produktion von Schaltern und Steckdosen und erlangte eine starke Marktposition in der Schweiz. 1931, nach dem Tod von Adolf Feller, übernahm die Tochter Elisabeth Feller die Leitung des Unternehmens und wandelte es in eine Aktiengesellschaft um. Sie führte die Feller AG bis zu ihrem Tod 1973. Das Unternehmen blieb bis 1992 in Familienbesitz, dann wurde es an Schneider Electric veräussert, blieb jedoch operativ unabhängig. Den Gutsbetrieb Heimenstein bei Winterthur pachtete Adolf Fellers zweitgeborene Tochter Katharina Züst-Feller 1950. 5 Jahre lang bewirtschaftete sie den 80 Hektar grossen Hof.

References

Literature:
  • Joris, Elisabeth, Knoepfli, Adrian, Eine Frau prägt eine Firma, Zur Geschichte von Firma und Familie Feller, Zürich 1996.
  • Joris, Elisabeth, Knoepfli, Adrian, Feller - eine Firma prägt die Elektroindustrie: vom Drehschalter bis zur Haussteuerung, Zürich 2011.
Related Material:
ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv: Postkartensammlung Adolf Feller
Gosteli-Archiv Bern: Archiv Elisabeth Anna Feller (Gosteli Bestand 671)
Ortsmuseum Sust, Horgen: Industrie-Zimmer Feller
Ortsarchiv Bümpliz/Stadtarchiv Bern, Bümpliz/Bern: Unterlagen zum Fellergut
Dokumentensammlung Feller AG (SWA H + I Bg 307)

Terms of use

Terms of access:
Die Benutzungsbestimmungen richten sich nach dem Archivgesetz des Kantons Basel-Stadt
References to finding aids:
Zettelkatalog, Detailverzeichnis (gedruckt und als PDF), Katalog swisscollections
Legal provisions:
Es gilt die Reproduktionsrichtlinie der UB Basel
Metadata Copyright:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung.

Identifiers

System control number:
991170430861005501
Different System Control Number:
  • (HAN)000118521DSV05
  • (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170430861005501
  • (41SLSP_UBS)9972407039505504
Source: