Geistliche Sammelhandschrift für Dominikanerinnen

Short form

Geistliche Sammelhandschrift für Dominikanerinnen / Oberrhein, Schweiz (Bern?) , 2. Hälfte 15. Jh.
193 Blätter + Vor- und Nachsatzblatt : 20,5 x 14 cm
  • Solothurn, ZB, ZBS S 194

LEADER 00000ntmaa2200000 c 4500
001 991170427582805501
005 20240517161244.0
007 cr#|||||||||||
008 110524q14501499sz 00| | ger d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000174114DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170427582805501 
035 |a (41SLSP_ZBS)9972324367605528  |9 (41SLSP_ZBS)9972324367605528 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 1450  |e 1499 
245 1 0 |a Geistliche Sammelhandschrift für Dominikanerinnen 
264 0 |a Oberrhein, Schweiz (Bern?)  |c 2. Hälfte 15. Jh. 
300 |a 193 Blätter + Vor- und Nachsatzblatt  |c 20,5 x 14 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
351 |c Dokument=Item=Pièce 
506 |a Es gelten die Benutzungbestimmungen Sondersammlungen ZB Solothurn. 
510 4 |a Schönherr, Alfons: Die mittelalterlichen Handschriften der Zentralbibliothek Solothurn, Solothurn 1964. S. 7-9. 
510 4 |a Scarpatetti, Beat von (Hg.): Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550. 3 Bde in 6 Teilbänden, Dietikon-Zürich 1977-1991. Bd. 3, 1;2: Die Handschriften der Bibliothek St. Gallen – Zürich in alphabetischer Reihenfolge, Bd 3,1, S. 267 (Nr. 875) [nicht aufgenommen in den Katalog der datierten Handschriften]. 
520 |a Enthält 1. Evangelium nach Nikodemus (fol. 1r-58r), 2. Kommunionandacht (fol. 58v-102v), 3. Obsequale für Dominikanerinnen (fol. 102v-137v), 4. Passionsmystik (fol. 137v-145v). 
546 |a Deutsch (Hochalemannisch) 
561 |a Die Handschrift war Ende des 15. bzw. Anfang des 16. Jahrhunderts im Besitz des Berner Dominikanerinnenklosters (Inselkloster St. Michael), wie der Besitzvermerk (von Lucia von Moos?) auf Blatt 192v zeigt: "Dis puch ist der Erwirdigen geistlichen Fröwen in Sant Michels Insel" (reproduziert in Schönherr, 1954, S. 16, Abb. 1, mit vertauschter Anschrift, vgl. ferner Bruckner 1967, S. 60, Anm. 27). - Vor 1578 befand sich die Handschrift in der Solothurner Bibliothek im Stiftspredigerhaus. Davon zeugt der Besitzvermerk auf Blatt 1r: "Civitati Salodorensi" mit Solothurner Wappenschild von der Hand des Stiftspredigers Laurenz Stapfer (gest.1578). - Stempel der Kantonsbibliothek Solothurn. 
563 |a Braunes Leder auf Holz, 15. Jahrhundert; Einzelstempel (nicht in EBDB). Provenienzfremdes Vor- und Nachsatzblatt, bestehend aus Urkundenfragmenten des 15. Jh., die bei der Restaurierung 1951 durch Gustav Weissenbach, Lausanne (vgl. Kurzbericht, eingeklebt im hinteren Deckel) eingesetzt wurden. Nach hinten greifende Schliessenzunge mit ihs-Monogramm, möglicherweise erneuert und provenienzfremd. 
581 |a Schönherr, Alfons: Verklungene Welt. Was alte Handschriften der Zentralbibliothek erzählen (Veröffentlichungen der Zentralbibliothek Solothurn, 1), Solothurn 1954, S. 16, Abb. 1 (mit vertauschten Anschriften). 
581 |a Bruckner, Albert: Scriptoria medii aevi helvetica, XI: Schreibschulen der Diözese Lausanne, Genf 1967, S. 57-60, hier S. 60, Anm. 27. 
581 |a Hofmann, Georg: Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 185 (Nr. 492). Angaben teilweise unrichtig. 
581 |a Bruckner, Albert: Weibliche Schreibtätigkeit im schweizerischen Spätmittelalter, in: Festschrift Bernhard Bischoff, hg. von Johanne Autenrieth und Franz Brunhölzl, Stuttgart 1971, S. 441-448, hier: S. 444. 
581 |a Masser, Achim und Siller, Max (Hgg.): Evangelium Nicodemi in spätmittelalterlicher deutscher Prosa, Heidelberg 1987. Beschreibung der Hs. auf S. 73-74. 
581 |a Engler, Claudia: "Ein news puch." Die "Bibliothek" des Dominikanerinnenklosters St. Michael in der Insel, in: Berns grosse Zeit. Das 15. Jahrhundert neu entdeckt, hg. von Ellen J. Beer u.a., 2. Auflage, Bern 2003, S. 482-489 mit S. 640, hier S. 489, S. 640, Anm. 49, 50. 
581 |a Griese, Sabine: Text-Bilder und ihre Kontexte. Medialität und Materialität von Eimblatt-Holz- und -Metallschnitten des 15. Jahrhunderts (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 7), Zürich 2011, S. 228, Anm. 365. 
581 |a Ulmschneider, Helgard: Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 33. 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Mai 2011/März 2024  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |k iho/HBr 
596 3 0 |g fol. 1r-58r  |t Evangelium des Nikodemus  |i Das ewangelium, daz Nicodemus schribet. In dem namen vnsers herren Ihesu Christi vachet an dis bůch vnd ist das evangelium, das Nicodemus schribet vnd derselb Nicodemus was ein heiliger furste vnder den Juden ... - ... Do erschrack Pylatus gar sere vnd hies den brieff abschriben vnd hies in in dem Richthus gehalten, das alle die Richter die nach im kemmen…vnd den Juden nicht gelouben wellent Amen.  |v Edition: Masser, Achim, Siller, Max (Hgg.): Evangelium Nicodemi. Heidelberg 1987, S. 249-305. Der Text des Solothurner Codex dient als Leithandschrift (E6) für Fassung E. Lit.: Albert Schelb: 2VL 2 (1980), Sp. 659-663 + 2VL 11 (2004), Sp. 434, hier Bd. 2, Sp. 661. 
596 3 0 |g fol. 87r  |t Kommunionsgebet, aus dem 'Büchlein der ewigen Weisheit'  |r Heinrich Seuse  |i >Hie nach stand schöne gebet von dem heiligen wirdigen Sacrament<. Eya du lebende frucht, du süssi gimne du wunenkliche paradis öphel ... wer git mir  |v vgl. Bihlmeyer, Karl (Hg.): Heinrich Seuse. Deutsche Schriften, Stuttgart 1907, S. 303. 
596 3 0 |g 102r-102v  |t Tobiassegen, gereimt  |i Sant thobias was ein herre biderbe…derselbe behüete dir lib unde sele ... - ... das dise worte iemer wesen sigehaft des helfe dir des gottes kraft in gotes namen amen Dem dire segen geschriben si der müse alles beides jemer wesen fri. amen  |v vgl. Stuart, Heather in 2VL 9, (1985), Sp. 947-949. Die dort beschriebenen Segen weichen stark von vorliegendem Segen ab. 
596 3 0 |g 191v-192v  |t Lucidarius, dt. [Auszug]  |v Ulmschneider, Helgard: Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 33. [SO 1]. 
596 0 |a Papier (Wasserzeichen Ochsenkopf, mit Augen und Nasenlöchern, darüber einkonturiger Stern, ohne weitere Beizeichen (Wasserzeichenbestimmung Marius Gehrig, Bern)  |b 16 VI (192) + I (193); innerhalb der Lagen Zählung unten rechts: b1 (fol. 13r) - q6 (186r), Lagenzählung am Anfang der Lage oben rechts, in römischen Zahlen, stark beschnitten  |c wurde anlässlich der Katalogisierung foliiert 1-193. 
596 1 |a Rubriziert, rote Überschriften, rote Lombarden, Majuskeln im Zeileninneren gelb laviert, 1r: Zierinitiale (Cadelle mit Fleuronné-Blattranken); Schlusszeile (fol. 192v) mit Blattrankenverzierung; Überschriften rubriziert). 
596 1 |d Schriftraum ca. 85 x 130 mm; Linierung teilweise doppelt, mit Bleistift; 18-22 Zeilen  |e Bastarda, bis fol. 192r eine Hand (Verena Kündigmann? - vgl. Engler, S. 849, S. 640, Anm. 49, 50). 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
690 |a Geben - Eja du lebende frucht, du süsse gemme... wer git mir  |2 han-A2 
700 1 |a Seuse, Heinrich  |d 1295-1366  |0 (DE-588)118613510  |e Verfasser  |4 aut 
700 1 |a Weissenbach, Gustav  |d 1906-1976  |4 bnd  |0 (DE-588)1315804654 
710 2 |a Sankt Michael in der Insel  |b Kloster  |4 fmo  |0 (DE-588)7581073-6 
710 2 |a Kantonsbibliothek  |g Solothurn  |4 fmo  |0 (DE-588)5049329-2 
751 |a Bern  |0 (DE-588)4005762-8 
852 4 |b A150  |c 150RA  |j ZBS S 194  |9 (41SLSP_ZBS)9972324367605528 
856 4 1 |u https://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/zbs/S-0194/  |z E-codices. Digitalisat und Beschreibung 
856 4 8 |u https://e-codices.ch/loris/zbs/zbs-S-0194/zbs-S-0194_001r.jp2  |z Thumbnail e-codices 
856 4 2 |u http://handschriftencensus.de/14003  |z Handschriftencensus 
900 |a HANunikat 
900 |a NOMERGEALEX 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
949 |c 150RA  |p 12  |j ZBS S 194  |b A150  |9 (41SLSP_ZBS)9972324367605528 
986 |a (41SLSP_ZBS)9972324367605528  |9 (41SLSP_ZBS)9972324367605528 

Basic information

Call number:
  • Solothurn, ZB, ZBS S 194
Resource Type:
Text manuscript; Archive material / Archive document
Digital reproduction:
Title:
Geistliche Sammelhandschrift für Dominikanerinnen
Details of origin:
Oberrhein, Schweiz (Bern?), 2. Hälfte 15. Jh.
Time of origin:
1450 - 1499
Level of description:
Dokument=Item=Pièce
Physical description:
  • 193 Blätter + Vor- und Nachsatzblatt; 20,5 x 14 cm

Search entries

Person:
Corporate body:
Place (standardised):
Place:
Subject - form:

Content and structure

Contents:
  • Enthält 1. Evangelium nach Nikodemus (fol. 1r-58r), 2. Kommunionandacht (fol. 58v-102v), 3. Obsequale für Dominikanerinnen (fol. 102v-137v), 4. Passionsmystik (fol. 137v-145v).
  • [fol. 1r-58r]. Evangelium des Nikodemus. Das ewangelium, daz Nicodemus schribet. In dem namen vnsers herren Ihesu Christi vachet an dis bůch vnd ist das evangelium, das Nicodemus schribet vnd derselb Nicodemus was ein heiliger furste vnder den Juden ... - ... Do erschrack Pylatus gar sere vnd hies den brieff abschriben vnd hies in in dem Richthus gehalten, das alle die Richter die nach im kemmen…vnd den Juden nicht gelouben wellent Amen.. Edition: Masser, Achim, Siller, Max (Hgg.): Evangelium Nicodemi. Heidelberg 1987, S. 249-305. Der Text des Solothurner Codex dient als Leithandschrift (E6) für Fassung E. Lit.: Albert Schelb: 2VL 2 (1980), Sp. 659-663 + 2VL 11 (2004), Sp. 434, hier Bd. 2, Sp. 661.
  • [fol. 87r]. Kommunionsgebet, aus dem 'Büchlein der ewigen Weisheit'. Heinrich Seuse. >Hie nach stand schöne gebet von dem heiligen wirdigen Sacrament<. Eya du lebende frucht, du süssi gimne du wunenkliche paradis öphel ... wer git mir. vgl. Bihlmeyer, Karl (Hg.): Heinrich Seuse. Deutsche Schriften, Stuttgart 1907, S. 303.
  • [102r-102v]. Tobiassegen, gereimt. Sant thobias was ein herre biderbe…derselbe behüete dir lib unde sele ... - ... das dise worte iemer wesen sigehaft des helfe dir des gottes kraft in gotes namen amen Dem dire segen geschriben si der müse alles beides jemer wesen fri. amen. vgl. Stuart, Heather in 2VL 9, (1985), Sp. 947-949. Die dort beschriebenen Segen weichen stark von vorliegendem Segen ab.
  • [191v-192v]. Lucidarius, dt. [Auszug]. Ulmschneider, Helgard: Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 33. [SO 1].
Initia of prayers (in German):
  • Geben - Eja du lebende frucht, du süsse gemme... wer git mir

Notes

Language, writing:
Deutsch (Hochalemannisch)

History

History of origin, possession and collection:
Die Handschrift war Ende des 15. bzw. Anfang des 16. Jahrhunderts im Besitz des Berner Dominikanerinnenklosters (Inselkloster St. Michael), wie der Besitzvermerk (von Lucia von Moos?) auf Blatt 192v zeigt: "Dis puch ist der Erwirdigen geistlichen Fröwen in Sant Michels Insel" (reproduziert in Schönherr, 1954, S. 16, Abb. 1, mit vertauschter Anschrift, vgl. ferner Bruckner 1967, S. 60, Anm. 27). - Vor 1578 befand sich die Handschrift in der Solothurner Bibliothek im Stiftspredigerhaus. Davon zeugt der Besitzvermerk auf Blatt 1r: "Civitati Salodorensi" mit Solothurner Wappenschild von der Hand des Stiftspredigers Laurenz Stapfer (gest.1578). - Stempel der Kantonsbibliothek Solothurn.

Binding

Binding:
Braunes Leder auf Holz, 15. Jahrhundert; Einzelstempel (nicht in EBDB). Provenienzfremdes Vor- und Nachsatzblatt, bestehend aus Urkundenfragmenten des 15. Jh., die bei der Restaurierung 1951 durch Gustav Weissenbach, Lausanne (vgl. Kurzbericht, eingeklebt im hinteren Deckel) eingesetzt wurden. Nach hinten greifende Schliessenzunge mit ihs-Monogramm, möglicherweise erneuert und provenienzfremd.

Book block / Inner book

Support:
Papier (Wasserzeichen Ochsenkopf, mit Augen und Nasenlöchern, darüber einkonturiger Stern, ohne weitere Beizeichen (Wasserzeichenbestimmung Marius Gehrig, Bern)
Sections:
16 VI (192) + I (193); innerhalb der Lagen Zählung unten rechts: b1 (fol. 13r) - q6 (186r), Lagenzählung am Anfang der Lage oben rechts, in römischen Zahlen, stark beschnitten
Foliations:
wurde anlässlich der Katalogisierung foliiert 1-193.

Design

Rubrications:
Rubriziert, rote Überschriften, rote Lombarden, Majuskeln im Zeileninneren gelb laviert, 1r: Zierinitiale (Cadelle mit Fleuronné-Blattranken); Schlusszeile (fol. 192v) mit Blattrankenverzierung; Überschriften rubriziert).
Page layout:
Schriftraum ca. 85 x 130 mm; Linierung teilweise doppelt, mit Bleistift; 18-22 Zeilen
Writing:
Bastarda, bis fol. 192r eine Hand (Verena Kündigmann? - vgl. Engler, S. 849, S. 640, Anm. 49, 50).

References

Bibliographical reference:
  • Schönherr, Alfons: Die mittelalterlichen Handschriften der Zentralbibliothek Solothurn, Solothurn 1964. S. 7-9.
  • Scarpatetti, Beat von (Hg.): Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550. 3 Bde in 6 Teilbänden, Dietikon-Zürich 1977-1991. Bd. 3, 1;2: Die Handschriften der Bibliothek St. Gallen – Zürich in alphabetischer Reihenfolge, Bd 3,1, S. 267 (Nr. 875) [nicht aufgenommen in den Katalog der datierten Handschriften].
Literature:
  • Schönherr, Alfons: Verklungene Welt. Was alte Handschriften der Zentralbibliothek erzählen (Veröffentlichungen der Zentralbibliothek Solothurn, 1), Solothurn 1954, S. 16, Abb. 1 (mit vertauschten Anschriften).
  • Bruckner, Albert: Scriptoria medii aevi helvetica, XI: Schreibschulen der Diözese Lausanne, Genf 1967, S. 57-60, hier S. 60, Anm. 27.
  • Hofmann, Georg: Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 185 (Nr. 492). Angaben teilweise unrichtig.
  • Bruckner, Albert: Weibliche Schreibtätigkeit im schweizerischen Spätmittelalter, in: Festschrift Bernhard Bischoff, hg. von Johanne Autenrieth und Franz Brunhölzl, Stuttgart 1971, S. 441-448, hier: S. 444.
  • Masser, Achim und Siller, Max (Hgg.): Evangelium Nicodemi in spätmittelalterlicher deutscher Prosa, Heidelberg 1987. Beschreibung der Hs. auf S. 73-74.
  • Engler, Claudia: "Ein news puch." Die "Bibliothek" des Dominikanerinnenklosters St. Michael in der Insel, in: Berns grosse Zeit. Das 15. Jahrhundert neu entdeckt, hg. von Ellen J. Beer u.a., 2. Auflage, Bern 2003, S. 482-489 mit S. 640, hier S. 489, S. 640, Anm. 49, 50.
  • Griese, Sabine: Text-Bilder und ihre Kontexte. Medialität und Materialität von Eimblatt-Holz- und -Metallschnitten des 15. Jahrhunderts (Medienwandel - Medienwechsel - Medienwissen 7), Zürich 2011, S. 228, Anm. 365.
  • Ulmschneider, Helgard: Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 33.
External link:

Terms of use

Terms of access:
  • Es gelten die Benutzungbestimmungen Sondersammlungen ZB Solothurn.
Metadata Copyright:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung.

Processing status

Internal processing:
  • Verzeichnung=Description=Inventaire; Mai 2011/März 2024; HAN-Katalogisierungsregeln; iho/HBr

Identifiers

System control number:
991170427582805501
Different System Control Number:
  • (HAN)000174114DSV05
  • (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170427582805501
  • (41SLSP_ZBS)9972324367605528
Source: