Ps. Isidorus Hispalensis, De ordine creaturarum; Vita Antigoni et s. Eupraxiae; Vita s. Goaris

Short form

Ps. Isidorus Hispalensis, De ordine creaturarum; Vita Antigoni et s. Eupraxiae; Vita s. Goaris / Nordengland; deutsch-angelsächsisches Gebiet (wohl Fulda) , 1. Hälfte 8. Jh.; 1. Viertel 9. Jh.
1 Band (45 Blätter) : 26-27 x 19,5-21 cm - Pergament
  • Basel, UB, UBH F III 15b

LEADER 13655ntmaa22009977c 4500
001 9972428259705504
005 20210101145539.0
007 cr |||||||||||
008 091123q07000824xx 00| | lat d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000117079DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170499954105501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 0700  |e 0824 
245 1 0 |a Ps. Isidorus Hispalensis, De ordine creaturarum; Vita Antigoni et s. Eupraxiae; Vita s. Goaris 
264 0 |a Nordengland; deutsch-angelsächsisches Gebiet (wohl Fulda)  |c 1. Hälfte 8. Jh.; 1. Viertel 9. Jh. 
300 |a 1 Band (45 Blätter)  |c 26-27 x 19,5-21 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
340 |a Pergament 
490 0 |a Abteilung F III  |v 15b 
506 |a Es gelten die Benutzungsbestimmungen für den Sonderlesesaal. 
510 4 |a Halm, Karl. - Verzeichniss der älteren Handschriften lateinischer Kirchenväter in den Bibliotheken der Schweiz. In: Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Classe der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften (Wien) ; 50 (1865), S. 106-160, hier S. 151 
510 3 |a Binz, Gustav. - Unpublizierte Beschreibung, 12.5.1937 
510 4 |a Lowe, Elias Avery. - Codices latini antiquiores, part 7: Switzerland. - Oxford, 1956, Nr. 844  |3 1r-19v 
510 4 |a Bergmann, Rolf. - Verzeichnis der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin etc., 1973 (Arbeiten zur Frühmittelalterforschung, Bd. 6) 
510 4 |a Gneuss, Helmut. - A preliminary list of manuscripts written or owned in England up to 1100. In: Anglo-Saxon England ; 9 (1981), S. 1-60, hier S. 49 Nr. 785  |3 1-19 
510 3 |a Bernhard Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts (mit Ausnahme der wisigotischen), t. 1: Aachen-Lambach, Wiesbaden 1998, p. 61, nr 273 (Bayerische Akademie der Wissenschaften, Veröffentlichungen der Kommission für die Herausgabe der mittelalterlichen Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz) 
510 3 |a Rolf Bergmann – Stefanie Stricker, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin 2005, t. 1, p. 182sq. 
510 3 |a Staub, Johannes. - Beschreibung 2013 (e-codices) 
533 |n Sicherheitsfilm Basel UB: Mscr Film c 158  |d 2013 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
546 |a Lateinisch 
561 |a Durch die Titelaufschrift Knöttels und die typische Fuldaer Ordo-Signatur bis zum 15. Jh. als Fuldaer Bibliotheksbestand gesichert; im Fuldaer Bücherverzeichnis in Basel (F III 42, 9r) vom Ende des 15. Jhs. (Ba) aufgeführt als "Liber de ordine creaturarum cum vita sancti Anthigoni, Enfraxie [sic] et Goaris", vgl. Schrimpf 1992, p. 138, nr 398; in den weiteren Fuldaer Verzeichnissen um die Mitte des 16. Jhs. (V, F und P, vgl. Christ 1933, p. 67-160, 249-275 und 295-305) nicht mehr genannt; wie eine Anzahl weiterer Fuldaer Codices offenbar im 16. Jh. (hier aufgrund der Nennung nur in Ba schon in der 1. Hälfte des Jhs.?) als Textvorlage für Drucke Basler Offizinen dorthin gelangt. Im vorliegenden Fall – wie bei einer Reihe Fuldaer Isidor-Hss., deren Weg identisch sein dürfte (F III 15a-d, f, g, vielleicht auch N I 6,16) – könnte dies im Zusammenhang mit einer geplanten Isidor-Ausgabe von Heinrich Petri (1508-1579) zu sehen sein, von der wir um 1570 wissen (Gilly 1985 p. 91sq.). Isidor-Hss. im Besitz von Heinrich Petri sind 1569 belegt (Gilly 1985, p. 92, n. 15). Wie andere Hss. werden wohl auch die Isidor-Hss. aus dem Besitz der Heinricpetri an Remigius Faesch gelangt sein, vermutlich als dieser nach dem Konkurs 1626 unter Sebastian Henricpetri (1546-1627) die Offizin samt Zubehör aufkaufte (cf. Hieronymus 1997). Eintrag im Inventar des Remigius Faesch von 1643 (AR I 11, 159v): "Eiusdem Liber de Ordine Creaturarum. folia XX. Item Vita et conversatio Antigoni et S. Matronę Eupraxię. Item viri Sancti Goaris. folia XXVI. M. S. Similiter Antiquissimum." Als Bestandteil des Museums Faesch 1823 in die Universitätsbibliothek gekommen. 
563 |a Umschlag aus dickem Pergament, 9. Jh. (cf. Regemorter 1957), Heftung auf zwei Schnüre auf der Aussenseite des Rückens, deren Enden an den Übergängen vom Rücken zu den Deckeln nach innen gezogen sind. - Aussenseite vorne mit Tinte Titelaufschrift und Signatur des Fuldaer Stiftsbibliothekars Johannes Knöttel: "Liber De ordine creaturarum Item / Vita S. Antigoni [über der Zeile ergänzt: et] Eufraxie et Goaris / XXIIII or. 14."; dahinter weitere Signatur, vermutlich des Basler Sammlers Remigius Faesch (1595-1667): "I" (vgl. Christ 1933, p. 166). - Neue Rückenschilder mit Signatur und Titelangabe von Oberbibliothekar Ludwig Sieber (1833-1891) auf hellem Papier (teilweise abgeplatzt); darunter längs des Rückens von oben nach unten in Unziale zu lesen "CRE […]" , offensichtlich der Anfang des Titels auf dem unteren Teil des Rückens, den schon Christ (1933 p. 167; 1937) las: "[ANTIG]ONI ET EUP[RAX]IE U[XORIS, EUPRAX]]IE FILIE EIUS".- Innenseite vorne Bücherverzeichnis, Fulda ca. 2. Hälfte des 10. Jhs. (Hoffmann 1986): "SEXTUS ORDO INFERIORIS NUMERI …" , vgl. Schrimpf 1992, p. 90-93 mit Edition; darunter von anderer Hand: "Conversatio Antigoni et [über der Zeile ergänzt: s.] matronę Eopręxię); darunter von weiterer Hand "III idus FEBR. Eufraxie vita"; darunter Inhaltsverzeichnis zur ganzen Hs. von Sieber. - Innenseite hinten zwei Federproben (karolingische Minuskel): "ad" und "super". 
581 |a Winterfeld, Paul von. - De Germanici codicibus. In: Festschrift Johannes Vahlen. - Berlin, 1900, S. 391-407, hier S. 403f. 
581 |a Passiones Vitaeque sanctorum aevi Merovingici, hg. von Bruno Krusch. - Hannover/Leipzig, 1902, S. 402-423 (Monumenta Germaniae Historica, Scriptores rerum Germanicarum 4) 
581 |a Beeson, Charles Henry. - Isidor-Studien (Quellen und Untersuchungen zur lateinischen Philologie des Mittelalters 4,2), München, 1913, S. 64 
581 |a Lehmann, Paul. - Fuldaer Studien (Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, philos.-philol. u. hist. Klasse, 1925 Nr. 3). - München, 1925, S. 10  |3 vorn 
581 |a Lehmann, Paul. - Nachträge zu den althochdeutschen Glossen. - In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur ; 52 (1928), S. 153-170, hier S. 168  |3 25v 
581 |a Christ, Karl. - Die Bibliothek des Klosters Fulda im 16. Jahrhundert. Die Handschriften-Verzeichnisse. - Leipzig, 1933 (Beihefte zum Zentralblatt für Bibliothekswesen 64) 
581 |a Baesecke, Georg. - Der Vocabularius Sti. Galli in der angelsächsischen Mission. - Halle, 1933, S. 101 
581 |a Christ, Karl. - Karolingische Bibliothekseinbände. - In: Festschrift Georg Leyh. Aufsätze zum Bibliothekswesen und zur Forschungsgeschichte dargebracht zum 60. Geburtstage am 6. Juni 1937 von Freunden und Fachgenossen, Leipzig 1937, S. 82-104, hier S. 85 
581 |a Codices Latini Antiquiores. A palaeographical guide to latin manuscripts prior to the ninth century, ed. by Elias Avery Lowe [– Bernhard Bischoff], t. 7. - Oxford, 1956, nr 844 
581 |a Regemorter, Berthe van. - La reliure souple des manuscrits carolingiens de Fulda. - In: Scriptorium 11 (1957), S. 249-257, hier S. 253, 256 
581 |a Díaz y Díaz, Manuel C. - Liber de ordine creaturarum. Un anónimo irlandes del siglo VII. Estudio y edicio critica. - Santiago de Compostela, 1972, S. 48sq., 80 (Monografias de la Universidad de Santiago de Compostela 10) 
581 |a Spilling, Herrad. - Angelsächsische Schrift in Fulda. In: Von der Klosterbibliothek zur Landesbibliothek / hrsg. von Artur Brall. - Stuttgart, 1978, S. 47-98, hier S. 64 
581 |a Munk Olsen, Birger. - L'étude des auteurs classiques latins aux XIe et XIIe siècles, 3 Bde. - Paris, 1982-1989, Bd. 3,2 S. 167f. 
581 |a Carlos Gilly, Spanien und der Basler Buchdruck bis 1600. Ein Querschnitt durch die spanische Geschichte aus der Sicht einer europäischen Buchdruckerstadt, Basel / Frankfurt a. Main 1985 (Basler Beiträge zur Geschichtswissenschaft 151) 
581 |a Hoffmann, Hartmut. - Buchkunst und Königtum im ottonischen und frühsalischen Reich. - Stuttgart, 1986, Textband, p. 141 (Monumenta Germaniae Historica, Schriften 30,1) 
581 |a Mittelalterliche Bücherverzeichnisse des Klosters Fulda und andere Beiträge zur Geschichte der Bibliothek des Klosters Fulda im Mittelalter, hg. von Gangolf Schrimpf. - Frankfurt a.M., 1992 (Fuldaer Studien 4) 
581 |a Gugel, Klaus. - Welche erhaltenen mittelalterlichen Handschriften dürfen der Bibliothek des Klosters Fulda zugerechnet werden? / Klaus Gugel. Teil 1: Die Handschriften. - Frankfurt a.M. : Verlag Josef Knecht, 1995 (Fuldaer Hochschulschriften ; 23a). S. 31 
581 |a Hieronymus, Frank. - 1488 Petri - Schwabe 1988: eine traditionsreiche Basler Offizin im Spiegel ihrer frühen Drucke. - Basel, 1997, p. E30 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Jan. 2010  |i Titel, Jahr und Signatur nach: Binz, unpublizierte Beschreibung 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Juni 2014  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Rekatalogisiert nach Staub 2013 
583 1 |a Erschliessungsniveau Minimalniveau 
596 3 0 |g 1r-19v  |t De ordine creaturarum  |r Ps. Isidorus Hispalensis  |i >Incipit liber de ordine creaturarum<. Universitatis dispositio bifaria ... - ... penitus non timemus.  |v Druck: Díaz y Díaz 1972 (unter Benutzung dieser Handschrift). 
596 3 0 |g 20r-37r  |t Vita Antigoni et s. Eupraxiae  |i >Incipit vita et conversatio Antigoni et sanctae matronę Eopraxiae [korrigiert zu Eupraxiae]<. In diebus Theodosii piissime [korrigiert zu piissimi] imperatoris ... – ... angelorum conversationem mereamur et gaudium lętitiae.  |v BHL 2718 Supplementum. Druck: PL 72, col. 623-642 mit starken Abweichungen. 
596 3 0 |g 37v-45r  |t Vita s. Goaris  |i In diebus Hildiberti regis Francorum filio Hlodouueo ... – ... fluviolus uuocara nominatur supra ripa reno fluminis, ubi dominus noster ... >Explicit vita sancti Goaris confessoris<.  |v BHL 3565. Druck: Krusch 1902 (unter Benutzung dieser Handschrift). 
596 3 0 |g 45v  |t Federproben;  |i Manus tue, domine, fecerunt me ... Fac cum servo tuo ...  |v Ps 118,73 und 118,124, sowie Ligaturen und Buchstaben. 
596 0 |b 2 IV¹⁶ + (I+1)¹⁹ + (II+1)²⁴ + (III+1)³¹ + III³⁷ + IV⁴⁵. 
596 0 |c Moderne Foliierung: 1-45. 
596 1 |a Kapitelanfänge mit Absatz und meist zweizeiligen Tinteninitialen, telweise rot umpunktet oder mit drei oder mehr roten Punkten im Binnengrund verziert, fol. 9-19 gespalten und rot gefüllt; Satzanfänge mit vergrösserten Buchstaben oder Ligaturen; am linken Rand Zitatkennzeichnungen; in roter Tinte korrigiert.  |3 1r-19v 
596 1 |a Zu Beginn des Incipits und der beiden Viten 20r und 37v das Majuskel-I dreimal vor der Zeile auf 2, 6 bzw. 3 Zeilen verlängert, I-Schaft gespalten, bei der 6-zeiligen Initiale mit einfachen Spangen zusammangehalten, innerhalb der Texte keine Absätze und keine Auszeichnungen.  |3 20r-45v 
596 1 |d Schriftraum 22,5-23,5 x 17,3 (mit Abweichungen) cm; 26-28 Zeilen.  |e Angelsächsische Minuskel von zwei Händen (Handwechsel mit Lagenwechsel 8v/9r), Nordengland, 8. Jh. (Lowe/Bischoff 1956)  |3 1r-19v 
596 1 |d Schriftraum 21-22 x 15-16 cm; 24-27 Zeilen.  |e Spitzige angelsächsische Minuskel mehrerer Hände, deutsch-angelsächsisches Gebiet (wohl Fulda), 9. Jh., 1. Viertel (Bischoff 1998)  |3 20r-45v 
596 1 |f 25v und 26v zwei althochdeutsche Glossen, vgl. Lehmann 1928, p. 168 und Bergmann/Stricker; 31r-35r gehäuft lateinische Interlinearglossen (Bergmann/Stricker 2005) in karolingischer Minuskel; 37r unten mehrzeilige Einritzung (karolingische Minuskel, 9. Jh. [Bischoff 1998]); Korrekturen des 10. und 12. Jh. (Bischoff 1998). 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
700 0 |a Isidorus  |c Hispalensis  |d 560-636  |0 (DE-588)118555995  |e Verfasser  |4 aut 
700 0 2 |a Isidorus  |c Hispalensis  |d 560-636  |t De ordine creaturarum 
700 1 |a Faesch, Remigius  |d 1595-1667  |0 (DE-588)121409627  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
710 2 |a Kloster Sankt Salvator und Bonifatius Fulda  |0 (DE-588)4074038-9  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
710 2 |a Museum Faesch  |0 (DE-588)1032037237  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
730 0 |a Vita Antigoni et s. Eupraxiae 
730 0 |a Vita s. Goaris 
830 |a Abteilung F III  |v 15/2  |w (HAN)000109605DSV05 
856 4 2 |u http://www.ub.unibas.ch/digi/a100/kataloge/mscr/mscr_f/BAU_5_000117079_cat.pdf  |z Binz, Beschreibung (454 kb) 
856 4 2 |u http://www.handschriftencensus.de/6849  |z Handschriftencensus 
856 4 2 |u www.trismegistos.org/text/66983  |z Leuven Database of Ancient Books 
856 4 1 |u http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/F-III-0015b  |z Digitalisat bei e-codices (mit Beschreibung von Johannes Staub) 
856 4 2 |u https://glossen.ahd-portal.germ-ling.uni-bamberg.de/manuscripts/12056  |z BStK Online (Ahd. und as. Glossen-Handschriften-Datenbank) 
900 |f HANcollect_this handschrift 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH F III 15b 
949 |c 102HSS  |p 12  |j UBH F III 15b  |b A100 

Basic information

Call number:
  • Basel, UB, UBH F III 15b
Type of document:
Text manuscript
Digital reproduction:
Title:
Ps. Isidorus Hispalensis, De ordine creaturarum; Vita Antigoni et s. Eupraxiae; Vita s. Goaris
Details of origin:
Nordengland; deutsch-angelsächsisches Gebiet (wohl Fulda), 1. Hälfte 8. Jh.; 1. Viertel 9. Jh.
Time of origin:
0700 - 0824
Physical description:
  • 1 Band (45 Blätter); 26-27 x 19,5-21 cm
Physical characteristics:
  • Pergament
Series:
Abteilung F III; 15b

Search entries

Corporate body:
Title of work:
Subject - form:

Hierarchy / Context

Loading...