Brief an [Friedrich Ludwig Schmidt]

Raimund, Ferdinand
Short form

Brief an [Friedrich Ludwig Schmidt] / von Ferd[inand] Raimund - Wien
2 Bl. (4 S. beschrieben) : 27,5 x 21 cm
  • Basel, UB, UBH Autogr Geigy-Hagenbach 1214
  • Autographensammlung Geigy-Hagenbach, -

LEADER 02668ntmaa2200433 c 4500
001 991170523798005501
005 20211215224817.0
008 050228s1835 au 00| i ger d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000307356DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170523798005501 
035 |a (41SLSP_UBS)9972439195505504  |9 (41SLSP_UBS)9972439195505504 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a s  |c 1835.12.20 
100 1 |a Raimund, Ferdinand  |d 1790-1836  |0 (DE-588)118597914  |e Verfasser  |4 aut 
245 1 0 |a Brief an [Friedrich Ludwig Schmidt]  |c von Ferd[inand] Raimund 
264 0 |a Wien  |b 20. Dez. 1835 
300 |a 2 Bl. (4 S. beschrieben)  |c 27,5 x 21 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
351 |c Dokument=Item=Pièce 
490 0 |a Autographensammlung Karl Geigy-Hagenbach. I, Katalog. 6, Schriftsteller. a, Deutsche Literatur. γ, Deutsche Literatur von Goethe und Schiller bis 1800  |v 1214 
500 |a Eigenhändiger Brief mit Unterschrift 
506 |a Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal 
510 4 |a Geigy-Hagenbach, Karl. - Autographen-Sammlung. - Basel : Gasser & Cie, 1929, S. 169 (Nr. 1214) 
520 |a Schöner Brief an einen Wiener Theaterdirektor, hauptsächlich über seinen "Verschwender" Eingehend erklärt er, warum er gerade diesen Gang der Handlung gewählt hat und welche Folgerungen er aus dem Glück gezogen zu sehen wünscht. Sodann verbreitet er sich über die Regie des Stückes, zur Inszenierung hat er Skizzen angefertigt. Auch über die Rollenbesetzung äussert er seine Wünsche 
541 |f Stiftung Sammlung Karl Geigy-Hagenbach 
546 |a Deutsch 
581 |a Sämtliche Werke / Ferdinand Raimund. Wien, 1926, S. 499ff., Nr. 288 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Januar 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Rekatalogisierung nach Original, Verzeichnis von Karl Geigy-Hagenbach und Briefkatalog der UB Basel 
655 7 |a Autograf  |2 gnd-content 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
655 7 |a Briefsammlung  |2 gnd-content 
700 1 |a Schmidt, Friedrich Ludwig  |d 1772-1841  |0 (DE-588)104325011  |e Adressat  |4 rcp 
751 |a Wien  |0 (DE-588)4066009-6 
830 |a Autographensammlung Karl Geigy-Hagenbach. I, Katalog. 6, Schriftsteller. a, Deutsche Literatur. γ, Deutsche Literatur von Goethe und Schiller bis 1800  |v 1214  |w (HAN)000077099DSV05 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH Autogr Geigy-Hagenbach 1214  |9 (41SLSP_UBS)9972439195505504 
852 4 |b A118  |c 118B2  |j -  |9 (41SLSP_UBS)9972439195505504 
900 |f HANcollect_this sammlung 
900 |a HANunikat 
900 |a NOMERGEALEX 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
949 |c 102HSS  |p 12  |j UBH Autogr Geigy-Hagenbach 1214  |b A100  |9 (41SLSP_UBS)9972439195505504 
949 |c 118B2  |p 67  |j -  |b A118  |9 (41SLSP_UBS)9972439195505504 
986 |a (41SLSP_UBS)9972439195505504  |9 (41SLSP_UBS)9972439195505504 

Basic information

Call number:
  • Basel, UB, UBH Autogr Geigy-Hagenbach 1214
  • Autographensammlung Geigy-Hagenbach, -
Resource Type:
Text manuscript; Letter; Autograph; Archive material / Archive document
Title:
Brief an [Friedrich Ludwig Schmidt] / von Ferd[inand] Raimund
Details of origin:
Wien, 20. Dez. 1835
Time of origin:
1835.12.20
Level of description:
Dokument=Item=Pièce
Physical description:
  • 2 Bl. (4 S. beschrieben); 27,5 x 21 cm
Series:
Autographensammlung Karl Geigy-Hagenbach. I, Katalog. 6, Schriftsteller. a, Deutsche Literatur. γ, Deutsche Literatur von Goethe und Schiller bis 1800; 1214

Search entries

Place (standardised):
Place:
Subject - form:

Hierarchy / Context

Loading...

Content and structure

Contents:
Schöner Brief an einen Wiener Theaterdirektor, hauptsächlich über seinen "Verschwender" Eingehend erklärt er, warum er gerade diesen Gang der Handlung gewählt hat und welche Folgerungen er aus dem Glück gezogen zu sehen wünscht. Sodann verbreitet er sich über die Regie des Stückes, zur Inszenierung hat er Skizzen angefertigt. Auch über die Rollenbesetzung äussert er seine Wünsche

Notes

General note:
Eigenhändiger Brief mit Unterschrift
Language, writing:
Deutsch