Firmenarchiv Basler Freilager AG

Short form

Firmenarchiv Basler Freilager AG / 1922-2012
13,5 Laufmeter (110 Verzeichnungseinheiten)
  • Basel, Schweiz. Wirtschaftsarchiv, SWA PA 555

LEADER 00000npmaa2200000 c 4500
001 991170431308105501
005 20240513195810.0
008 111201m19222012xx und d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000184744DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170431308105501 
035 |a (41SLSP_UBS)9972407369805504  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a m  |c 1922  |e 2012 
110 2 |a Basler Freilager AG  |0 (DE-588)1090641664  |e Aktenbildner  |4 cre 
245 1 0 |a Firmenarchiv Basler Freilager AG 
264 0 |c 1922-2012 
300 |a 13,5 Laufmeter (110 Verzeichnungseinheiten) 
336 |b xxx  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
338 |b nz  |2 rdacarrier 
351 |a Der Bestand gliedert sich in drei Teilbestände: a Basler Freilager AG, b Transitlager AG, c Stiftung der Angestellten- und Arbeiterfürsorge der Basler Freilager AG. Die Ordnung innerhalb der Teilbestände orientiert sich am Muster-Gliederungsschema des SWA für Firmenarchive.  |c Bestand=Fonds 
500 |a Zeitraum des Bestehens / Lebensdaten: 1922-2007 
500 |a Firmensitz / Wohnsitz: Basel 
500 |a Trägermaterial: Papier, Fotonegativ, Fotopositiv 
500 |a Archivalienart: Manuskript, Plan, Bildmaterial, Druckschrift 
506 |a Die Benutzungsbestimmungen richten sich nach dem Archivgesetz des Kantons Basel-Stadt 
520 |a Der Bestand enthält vor allem Unterlagen der Leitungsorgane (Protokolle von Vorstand, Geschäftsleitung, Verwaltungsrat sowie Generalversammlung), Buchhaltungsunterlagen (Hauptbücher, Journale etc.), Bauakten und Pläne. 
540 |a Es gilt die Reproduktionsrichtlinie der UB Basel 
541 |a Christoph Merian Stiftung  |c Geschenk  |e 2011/10 
542 0 |l Mit der Schenkung gehen auch sämtliche urheberrechtlichen Nutzungsrechte an das SWA über. Darin sind auch Online-Rechte sowie künftige, zur Zeit des Abschlusses dieses Vertrags noch nicht bekannte Nutzungsformen eingeschlossen. 
544 0 |n Staatsarchiv Basel-Stadt: Dreispitz (CH StABS FD-REG 1d 68). 
544 1 |n Dokumentensammlung Basler Freilager (SWA Verkehr A 78) 
544 1 |n Dokumentensammlung Dreispitzverwaltung (SWA Verkehr A 84) 
544 1 |n Dokumentensammlung Zollfreilager (SWA Vo H V 2b Zollfreilager) 
544 1 |n Dokumentensammlung Zollfreigebiet (SWA Zollfreigebiet) 
544 1 |n Dokumentensammlung Städtebaupolitik und Kommunalplanung Basel-Landschaft, Basel-Stadt (SWA Städtebaupolitik und Kommunalplanung Basel-Landschaft, Basel-Stadt) 
544 1 |n Dokumentensammlungen zu weiteren Freilager-Gesellschaften in anderen Städten 
545 |a Die Basler Freilager-Gesellschaft (Port franc de Bâle) wurde 1922 gegründet. 1940 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Das Freilager war nach dem Krieg jedoch nicht in der Lage, seinen ursprünglichen Hauptzweck im Interesse des schweizerischen Transithandels im erhofften Ausmass zu erfüllen und ihm damit die Chance zu geben, aus Basels Grenzlage vollen Nutzen für die schweizerische Wirtschaft zu ziehen. Die Behinderung der freien Wirtschaft brachte es mit sich, dass der Grundgedanke des Zollfreilagers - ausländische Güter aufzustapeln, bis sie durch international orientierte Firmen in ein Drittland verkauft werden könnten - deutlich in den Hintergrund trat. Von den gelagerten Waren wurden in der Regel rund 70% verzollt, während maximal 30% nach einer mehr oder weniger langen Lagerzeit wieder ins Ausland weiterverkauft wurden. Mehr und mehr entwickelte sich das Freilager zu einer Vorstation für die Einfuhr von Gütern und bekam so die Funktion eines rückwärtigen Zollamtes zur Entlastung der Grenzzollämter. 2001 übernahm die Basler Beteiligungsgesellschaft Welinvest die Aktienmehrheit der Basler Freilager AG. Das Grundstück gehörte weiterhin der Christoph Merian-Stiftung, Welinvest erwarb die Gebäude und das Baurecht. 2002 gab die Christoph Merian-Stiftung eine Entwicklungsstudie für das gesamte Dreispitzareal (rund 50 Hektaren) in Auftrag, deren Kern eine Umwandlung des Dreispitzareals von einem geschlossenen Gewerbegebiet in ein offenes Stadt ist. Nach der Aufgabe des Freilager-Betriebs wurde die Gesellschaft 2007 in Dreispitz Management AG umbenannt und widmete sich der Immobilienverwaltung. 2011 wurde die Dreispitz Management AG liquidiert. Das Areal ist heute im Besitz der CMBB Immo AG, einer Tochtergesellschaft der Christoph Merian Stiftung. 
546 |a Deutsch 
561 |a Der Bestand wurde dem SWA vom der Christoph Merian Stiftung als Nachfolgerin der Freilagergesellschaft übergeben. Viele Unterlagen wurden vom langjährigen Verwaltungsrat und (ab 1975) VR-Präsidenten Otto Miescher sowie von Direktor bzw. Geschäftsführer Willy Rüthemann angelegt. 
581 |a 25 Jahre Basler Zollfreilager - 1922-1947, Basel 1947 
581 |a Wanner, Gustav Adolf, 50 Jahre Basler Zollfreilager - 1922-1972, hrsg. von der Basler Freilager AG, Basel 1972 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |f ISAD(G)  |h Irene Amstutz  |i Erschliessungsgrad: Detailliert  |k Caroline Huwiler  |3 Akzession 2011/10 
583 1 |b Bewertung=Appraisal=Evaluation  |h Irene Amstutz  |i Kassiert wurden vor allem Dubletten. Es existiert eine Kassationsliste  |k Caroline Huwiler  |3 Akzession 2011/10 
650 7 |a Zolllager  |0 (DE-588)4222250-3  |2 gnd 
650 7 |a Zoll  |0 (DE-588)4137564-6  |2 gnd 
650 7 |a Dienstleistungssektor  |0 (DE-588)4012183-5  |2 gnd 
650 7 |a Immobilienwirtschaft  |0 (DE-588)4113997-5  |2 gnd 
650 7 |a Verkehr  |0 (DE-588)4062901-6  |2 gnd 
650 7 |a Dienstleistungssektor  |0 (DE-STW)18013-1  |2 stw 
650 7 |a Immobilienwirtschaft  |0 (DE-STW)18747-5  |2 stw 
650 7 |a Verkehr  |0 (DE-STW)13510-5  |2 stw 
651 7 |a Basel-Stadt  |0 (DE-588)1077172354  |2 gnd 
690 |a Wirtschaft  |2 han-A6 
852 4 |b A125  |c 125PA  |j SWA PA 555  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
900 |f HANcollect_this archivgut 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
960 |a BS  |2 ubs-W1  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
960 |a Diverse Dienstleistungen  |2 ubs-W2  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
960 |a Immobilien  |2 ubs-W2  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
960 |a Verkehr  |2 ubs-W2  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
960 |a Zollwesen  |2 ubs-W3  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
960 |a Lagerhaus  |2 ubs-W3  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
960 |a Freilager  |2 ubs-W3  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
986 |a (41SLSP_UBS)9972407369805504  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
990 |f swapa1  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 
990 |f swapafirma  |9 local  |9 (41SLSP_UBS)9972407369805504 

Basic information

Call number:
  • Basel, Schweiz. Wirtschaftsarchiv, SWA PA 555
Resource Type:
Archive material / Collections
Title:
Firmenarchiv Basler Freilager AG
Details of origin:
1922-2012
Time of origin:
1922 - 2012
Level of description:
Bestand=Fonds
Physical description:
  • 13,5 Laufmeter (110 Verzeichnungseinheiten)

Search entries

Corporate body:
Subject - geographical entity:

Hierarchy / Context

Loading...

Content and structure

Contents:
  • Der Bestand enthält vor allem Unterlagen der Leitungsorgane (Protokolle von Vorstand, Geschäftsleitung, Verwaltungsrat sowie Generalversammlung), Buchhaltungsunterlagen (Hauptbücher, Journale etc.), Bauakten und Pläne.
Structure:
Der Bestand gliedert sich in drei Teilbestände: a Basler Freilager AG, b Transitlager AG, c Stiftung der Angestellten- und Arbeiterfürsorge der Basler Freilager AG. Die Ordnung innerhalb der Teilbestände orientiert sich am Muster-Gliederungsschema des SWA für Firmenarchive.

Notes

General note:
Zeitraum des Bestehens / Lebensdaten: 1922-2007
Firmensitz / Wohnsitz: Basel
Trägermaterial: Papier, Fotonegativ, Fotopositiv
Archivalienart: Manuskript, Plan, Bildmaterial, Druckschrift
Language, writing:
Deutsch

History

History of origin, possession and collection:
Der Bestand wurde dem SWA vom der Christoph Merian Stiftung als Nachfolgerin der Freilagergesellschaft übergeben. Viele Unterlagen wurden vom langjährigen Verwaltungsrat und (ab 1975) VR-Präsidenten Otto Miescher sowie von Direktor bzw. Geschäftsführer Willy Rüthemann angelegt.
Accession:
  • Geschenk. Origin: Christoph Merian Stiftung. Accession ID: 2011/10
History of Creator (of records) / Compiler:
Die Basler Freilager-Gesellschaft (Port franc de Bâle) wurde 1922 gegründet. 1940 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Das Freilager war nach dem Krieg jedoch nicht in der Lage, seinen ursprünglichen Hauptzweck im Interesse des schweizerischen Transithandels im erhofften Ausmass zu erfüllen und ihm damit die Chance zu geben, aus Basels Grenzlage vollen Nutzen für die schweizerische Wirtschaft zu ziehen. Die Behinderung der freien Wirtschaft brachte es mit sich, dass der Grundgedanke des Zollfreilagers - ausländische Güter aufzustapeln, bis sie durch international orientierte Firmen in ein Drittland verkauft werden könnten - deutlich in den Hintergrund trat. Von den gelagerten Waren wurden in der Regel rund 70% verzollt, während maximal 30% nach einer mehr oder weniger langen Lagerzeit wieder ins Ausland weiterverkauft wurden. Mehr und mehr entwickelte sich das Freilager zu einer Vorstation für die Einfuhr von Gütern und bekam so die Funktion eines rückwärtigen Zollamtes zur Entlastung der Grenzzollämter. 2001 übernahm die Basler Beteiligungsgesellschaft Welinvest die Aktienmehrheit der Basler Freilager AG. Das Grundstück gehörte weiterhin der Christoph Merian-Stiftung, Welinvest erwarb die Gebäude und das Baurecht. 2002 gab die Christoph Merian-Stiftung eine Entwicklungsstudie für das gesamte Dreispitzareal (rund 50 Hektaren) in Auftrag, deren Kern eine Umwandlung des Dreispitzareals von einem geschlossenen Gewerbegebiet in ein offenes Stadt ist. Nach der Aufgabe des Freilager-Betriebs wurde die Gesellschaft 2007 in Dreispitz Management AG umbenannt und widmete sich der Immobilienverwaltung. 2011 wurde die Dreispitz Management AG liquidiert. Das Areal ist heute im Besitz der CMBB Immo AG, einer Tochtergesellschaft der Christoph Merian Stiftung.

References

Literature:
  • 25 Jahre Basler Zollfreilager - 1922-1947, Basel 1947
  • Wanner, Gustav Adolf, 50 Jahre Basler Zollfreilager - 1922-1972, hrsg. von der Basler Freilager AG, Basel 1972
Related Material:
  • Staatsarchiv Basel-Stadt: Dreispitz (CH StABS FD-REG 1d 68).
  • Dokumentensammlung Basler Freilager (SWA Verkehr A 78)
  • Dokumentensammlung Dreispitzverwaltung (SWA Verkehr A 84)
  • Dokumentensammlung Zollfreilager (SWA Vo H V 2b Zollfreilager)
  • Dokumentensammlung Zollfreigebiet (SWA Zollfreigebiet)
  • Dokumentensammlung Städtebaupolitik und Kommunalplanung Basel-Landschaft, Basel-Stadt (SWA Städtebaupolitik und Kommunalplanung Basel-Landschaft, Basel-Stadt)
  • Dokumentensammlungen zu weiteren Freilager-Gesellschaften in anderen Städten

Terms of use

Terms of access:
  • Die Benutzungsbestimmungen richten sich nach dem Archivgesetz des Kantons Basel-Stadt
Legal provisions:
Es gilt die Reproduktionsrichtlinie der UB Basel
Metadata Copyright:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung.

Processing status

Internal processing:
  • Verzeichnung=Description=Inventaire; ISAD(G); Irene Amstutz; Erschliessungsgrad: Detailliert; Caroline Huwiler; Akzession 2011/10
  • Bewertung=Appraisal=Evaluation; Irene Amstutz; Kassiert wurden vor allem Dubletten. Es existiert eine Kassationsliste; Caroline Huwiler; Akzession 2011/10

Identifiers

System control number:
991170431308105501
Different System Control Number:
  • (HAN)000184744DSV05
  • (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170431308105501
  • (41SLSP_UBS)9972407369805504
Source: