Scripta duo

Rudolfus, de Biberaco
Short

Scripta duo / Rudolphus de Biberaco OFM - Südwestdeutscher Raum (?) , 14. Jahrhundert
1 Band (104 Blätter) : 17 x 13 cm - Papier
  • Basel, UB, UBH B IX 25

LEADER 15118ntmaa2200997 c 4500
001 9972440170205504
005 20210210173907.0
007 cr |||||||||||
008 080818q13001400xx 00| | lat d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000079356DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170524802205501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
041 0 |a lat  |a ger 
046 |a q  |c 1300  |e 1399 
100 0 |a Rudolfus  |c de Biberaco  |0 (DE-588)118603728  |e Verfasser  |4 aut 
245 1 0 |a Scripta duo  |c Rudolphus de Biberaco OFM 
264 0 |a Südwestdeutscher Raum (?)  |c 14. Jahrhundert 
300 |a 1 Band (104 Blätter)  |c 17 x 13 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
340 |a Papier 
490 0 |a Abteilung B IX  |v 25 
506 |a Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal. 
510 4 |a Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel : beschreibendes Verzeichnis. Abt. B, Theologische Pergamenthandschriften / bearb. von Gustav Meyer und Max Burckhardt. - Basel : Universitätsbibliothek, 1960-1975. - Bd. 2, S. 348-351 
510 4 |a Hänger, Heinrich. - Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker, 168 = NF 44). - Berlin; New York, 1972, S. 26  |3 102ra-rb 
533 |n Sicherheitsfilm Basel UB: Mscr Film c 319  |d 2017 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
546 |a Lateinisch, Deutsch (Alemannisch) 
561 |a Aus der Basler Kartause. Vgl. B IX 23: Die dort auf Bl. Av aufgeführten, dann gestrichenen Titel entsprechen bis auf den unsicheren Posten "planetae" dem Inhalt der vorliegenden Handschrift. Besitzereinträge: Bl. 1r oberer Rand, Hand Heinrich Arnoldis "Sermones super Cantica triplicati. Usque Judica mihi quem diligit anima mea. Liber de vii itineribus et ernitatis utilis. Religiosus cartußiensium Baßilee", daneben die radierte Signatur "C 76" darunter von der Hand Loubers "Ti. Itinerarius eternitatis. E cx"; Bl. 1v oben von feiner Hand Ende 15. Jh. "Ad carthußienses Baßilee". Bl. 2r oberer Rand neben dem rubrizierten Titel "Sermones super cantica" getilgter Eintrag "et spectant ad usum fratris (?) ///////" sowie weiter rechts die wegen der Signakel nur teilweise lesbare radierte Signatur "C lx(xvi ?)". Bl. 19r und 49r unterer Rand von gleicher Hand "pertinet carthuß(iensibus) Basilee"; Bl. 42r unterer Rand, Hand Arnoldis "Carthußiensium Baßilee", ferner nochmals klein ähnliche Einträge auf Bl. 95r und 99vb. Im Registrum pro antiqua (AR I 2) unter "E cx" mit dem Titel "Itinerarius eternitatis"; im alphabetischen Katalog Urban Mosers (AR I 4a, Bl. 264r) mit derselben Signatur unter dem Titel "Sermones tres super Cantica". Die Stellung des Eintrags ebda., Bl. 193v, "de septem itineribus eternitatis" mit der Signatur "E 11" bleibt unklar. 
563 |a Mit gepresstem, hinten teilweise aufgerissenem Leder überzogene, den Buchblock oben und unten leicht überragende Holzdeckel, Rückenleder stark zerrieben, Kapitalband in grüner/weisser/roter Seide, Wurmfrass. Der Einband ist auf Grund der Einträge beim Conspectus (s. Prov.) in das zweite Drittel 15. Jahrhundert zu datieren. Auch Provenienz- und Titeleintrag auf Bl. 42r lassen vermuten, dass die ursprünglich separaten Teile der Handschrift erst in der Kartause in der vorliegenden Form zusammengebunden wurden. Muster auf der Vorder- und Rückseite sind identisch: innerhalb einer doppelten, je in fünffacher Liniierung gezogenen Umrandung ein Rechteck, von ebenfalls fünffachen (rechts unten: sechsfachen) Diagonalen durchzogen; in den vier Dreieckfeldern je ein Schriftstempel "Maria", in den vier quadratischen Eckfeldern des Rahmens je ein Stern, in den übrigen Feldern vorne 3 bzw. 4, hinten unregelmässig verteilte (oben und links je 2, unten und rechts je 3) vierzackige Sterne mit konkaven Rändern und fünfblättrigem Blumenkelch. Eine einzige nach vorn greifende Schliesse; Befestigung am hinteren Deckel mit drei gekerbten Nägeln; am vorderen Deckel vierteilig geschweifter Beschlag mit Bügel zum Fassen des Metallhakens. Schmale Pergament-Etikette auf dem vorderen Deckel mit Titel "Itinerarius eternitatis" und gelbe Ledersignakeln am vorderen Schnitt. Innenseiten der Deckel mit Bruchstücken einer Urkunde (Basler Konzil) überklebt. Der Einband ist analog zum Einband von B IX 23 mit dem Unterschied, dass die Lederfarbe dunkler und das Rückenleder modern erneuert ist (Restaurierung 1938 durch Wilhelm Bitz). 
581 |a Ruh, Kurt. - Bonaventura deutsch. - Bern, 1956 
581 |a Hänger, Heinrich. - Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 44 [168]). - Berlin/New York, 1972, S. 26 
581 |a Schmidt, Margot (Hrsg.). - Rudolf von Biberach: Die siben strassen zu got. - Quaracchi, 1969, S. 10*, 24*, 31*f.  |3 42ra-99vb 
581 |a Sexauer, Wolfram D. - Frühneuhochdeutsche Schriften in Kartäuserbibliotheken. Untersuchungen zur Pflege der volkssprachlichen Literatur in Kartäuserklöstern des oberdeutschen Raums bis zum Einsetzen der Reformation (Europäische Hochschulschriften I,247). - Frankfurt a.M. u.a., 1978, S. 151 
581 |a Ruh, Kurt. - Art. Thomas Gallus (Vercellensis). - In: Die deutsche Literatur des Mittelalters, Verfasserlexikon, 2. Aufl., Bd. 9 (1995), Sp. 857-861, hier Sp. 861 
581 |a Honemann, Volker. - Zur Überlieferung des 'Abstractum-Glossars'. - In: Lingua Germanica. Studien zur deutschen Philologie. Jochen Splett zum 60. Geburtstag, hg. von Eva Schmitsdorf, Nina Hartl und Barbara Meurer. - Münster etc., 1998, S. 117-127, hier S. 118 (Nr. 5). 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 2008  |i Titel, Jahr, Sprache, Signatur, Vorbesitzer nach: Meyer/Burckhardt 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Juli 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Normalaufnahme nach: Meyer/Burckhardt, mit Ergänzungen  |k Studer 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Sept. 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i revidiert  |k Flury/Studer 
583 1 |b Digitalisierung=Digitization=Numérisation  |c 2017  |i TIFF 
583 1 |a Erschliessungsniveau Normalniveau 
596 3 1 |g ar-v  |t leer 
596 3 1 |g 1r  |t Titel, Conspectus, Besitzeintrag und alte Signaturen aus der Kartause 
596 3 1 |g 1v  |t Besitzeintrag aus der Kartause 
596 3 0 |g 2ra-41vb  |t Sermones super cantica  |r Rudolphus de Biberaco OFM  |i >Sermones super cantica<. Osculetur me ... [Cant. 1,1]. Beatus Gregoris in prologo super cant. dicit: [3 PL 79, 473 B13-C4] Quam mirabiliter nobiscum ... ferveamus. [ebd. 11 o.] Racio huius dicit est quia ut dicit Dyonisius. 1. an(gel.) hierarchia. Non est possibile nobis aliter in hac vita ... [3ra] >Sermo secundus<. Secundo Gregorio et Origenes exponunt verba proposita ... [4ra] >Tercius sermo<. Tercio Vercellensis et Bernardus exponunt verba proposita ut sint anime amorose sponsum suum ... [5vb] >Sermo primus<. Oleum effusum [Cant. 1,2]. Nimis non est de textu. Alexander ... Bernardus ... [41vb, unten: Kurze Tabula]  |s Detaillierte Angaben zur Identifikation der Predigttexte bei Meyer/Burckhardt, Bd. 2, S. 348. Auf Bl. 38ra sind die 17 obersten Zeilen (juristisches Stück in tiefschwarzer Tinte) mehrfach durchstrichen; der Predigttext geht erst 38ra Mitte weiter. Vor Bl. 38 sind vier Seiten herausgeschnitten (Anfang des juristischen Stücks?)  |v Vgl. in Cant. Serm. 14, 7 PL 183, 842Dff. 
596 3 0 |g 42r-99vb  |t De VII itineribus aeternitatis  |r Rudolphus de Biberaco OFM  |i [Titel von späteren Händen:] De VII itineribus eternitatis liber notabilis Bonaventurae. Prologus. [Text:] Eum qui venit ad me ... [Ioh. 6,37]. Sanctus Augustinus in libro de cognicione vere vite in principio dicit: Cum Christus ... [ebd. 15 u.] Circa primum igitur scil. intrinsecum cum [cum: ist zu tilgen] secretum et eternale manerium sunt septem per ordinem notanda ... - ... [95r] Ad quam donum [sic pro: domum] eternitatis nos perducat et inducat qui est trinus et unus deus in eternum. Benedictus deus. Amen. [95ra-99vb: Tabula alphabetica] 
596 3 0 |g 99vb  |t De indulgentiis ordinis FM. datis  |i Summa indulgentiis ordinis fratrum minorum mille sexcenti quatuor anni et trecenti triginta quinque dies  |s Vgl. Eintrag in B IX 23, fol. Av: "Privilegia indulgenciarum ordinis minorum", der sich offenkundig auf diese Notiz bezieht 
596 3 0 |g 99vb  |t Initium sermonis in Franciscum  |i Ascendit in arborem ... [Luc. 19,4]. Secundum beatum Ambrosium in omelia dedicacionis nemo facile Ihesum videt constitutus in terra. Beatus igitur Franciscus vestigio suo terrena prosternens ... - ... Ut videret Ihesum 
596 3 0 |g 100r-101v  |t De VII gradibus contemplationis, deutsch  |i Contemplativorum acquilinos [sic] obtuitus [sic] acui ... VII contemplacionis gradus in medium censui deducendos. Gůte lúte und geistliche lúte die gerne ze allen ziten got schouwunge ligent und die siben ding das sint siben sprossen die man uf klimen můs e man dar zů kummen múge ... Der erste sprosse der an geistliche schouwunge lit der heisset ignis vehemens divini caloris fervor ex amantis in deumque tendentis motibus magis ac magis exardescens. Das ist ein geistlich fúr ... - ... dirre spise hatte ouch s. Aug. wol versůchet do er sprach: Süsser got von hymelrich alles  |s Mit zahlreichen Thomas Gallus-Zitaten 
596 3 0 |g 102ra-b (kopfstehend)  |t Abstractum-Glossar (nur Buchstabenbereich A und B)  |i Abstrahere abegezogen oder abegescheiden oder abegeseit. Accidens ein zůval oder ein woffenschin [?] oder ein geschicht. Accio ein wúrkende kraft. ... - ... Basilica kirche. Balix sidenwurm. Brucus keifer [v über f]  |s Vermutlich ist mit "Vocabularius parvus" in B IX 23, Bl. Av dieses Stück gemeint 
596 3 1 |g br-v  |t leer 
596 0 |b Aus ursprünglich drei Teilen zusammengesetzt: Bl. 1-41, Bl. 42-101, Bl. 102 (kopfüber eingebunden). Insgesamt 9 Lagen: (VII-1)¹³ + 2 VI³⁷ + (IV-4)⁴¹ + 4 VI ⁸⁹ + (VI+1)¹⁰². Die Gegenstücke der Vorsatzblätter a und b sind jeweils in den vorderen bzw. hinteren Deckel geklebt. Wortreklamanten am Ende jeder Lage, diejenige auf Bl. 89v in Umrahmung. 
596 0 |c Zeitgenössische Foliierung, z.T. modern ergänzt bzw. korrigiert: a.1-102.b. 
596 0 |a Regelmässig beschnittenes Pergament, bis Bl. 41 dünn, nachher von wechselnder, im allgemeinen grösserer Dicke; Lochspuren Bl. 87 und 88; vernähter Riss Bl. 37. 
596 1 |d Insgesamt vier Hände. 
596 1 |d Zweispaltig, Schriftraum ca. 12,5 x 8,5-9,5 cm. Quadrierung bis an den Rand reichend. 35, ab Bl. 38r 38 Zeilen auf mit brauner Tinte gezogenen und mit dem Zirkel abgesteckten Linien.  |e Kleine Buchminuskel (Textualis) des 14. Jahrhunderts, eine einzige Hand bis auf die durchgestrichene Partie Bl. 38ra, die mit dem Text auf den 4 vorderen, jetzt abgeschnittenen Blättern der Lage im Zusammenhang stand, und bis auf die kurze Tabula Bl. 41vb, welche Nachtrag der Hand 3 ist.  |3 2r-41vb (Hand 1) 
596 1 |d Ungespalten bis Bl. 95r, dann zweispaltig bis Bl. 99v. Schriftraum ca. 14,5 x 10 cm, Quadrierung mit brauner Tinte. 39, im Index 38 Zeilen auf gelochten, mit dunkelbrauner Tinte gezogenen Linien.  |e Buchminuskel der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts, eine einzige Hand. Grössere Nachträge am unteren Rand besonders hinten auffallend häufig radiert.  |3 42r-99vb Mitte (Hand 2) 
596 1 |d Ungespalten. Schriftraum 14/14,5 x 10 cm. 38 am Rand oft undiszipliniert unregelmässige Zeilen in ebensolcher Quadrierung und Liniierung wie bei Hand 2.  |3 99vb Mitte-101vb (Hand 3) 
596 1 |d Zweispaltig. Schriftraum 13,5 x 10 cm. 30 Zeilen auf nicht sichtbarer Liniierung.  |e Buchkursive von ca. 1400, infolge falschen Einbindens des Blattes auf dem Kopf stehend.  |3 Bl. 102r (Hand 4) 
596 1 |c Einfache Ausstattung, nach den einzelnen Schreibern zu differenzieren: Hand 1 kleine Initialen, Abschnittszeichen, Strichelung am Satzanfang rot. Hand 2 bei den Hauptabschnitten (Bl. 42r, 48r, 51r, 57v, 68r, 70v, 80v, 95r) rot-blaue Initialen in feiner Ausführung, zumeist mit ebensolcher Randleiste und Filigran; sonst abwechselnd rote und blaue Initialen und Paragraphenzeichen; vereinzelte Strichelung an den Satzanfängen rot; Tabula mit roten und blauen Paragraphenzeichen. Hand 3 ohne Schmuck. Hand 4 rote Initialen und Strichelung. 
596 1 |f In Teil 2 spätere orientierende Zusätze am oberen Rand mit Angabe von iter und distinctio. 
596 1 |f Diverse spätere Anmerkungen, Korrekturen und Hervorhebungen. 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
690 |a Osculetur me ... Beatus Gregoris in prologo super cant. dicit quam mirabiliter nobiscum et misericorditer operatur deus ut cor nrm ad instigationem sacri amoris accenderet  |2 han-A1 
690 |a Eum qui venerit ad me ... Scs Augustinus in libro de cognitione verae vitae in principio dicit cum Christus veritas de vita dicat  |2 han-A1 
690 |a Ascendit in arborem sycomorum ... Secundum beatum Ambrosium in homilia dedicationis nemo facile Iesum videt constitutus in terra. Beatus igitur Franciscus vestigio suo  |2 han-A1 
690 |a Contemplativorum aquilinos obtutus acui per ipsorum spiritualem palatum ... VII contemplationis gradus in medium censui deducendos. Gůte lúte und geistliche lúte die gerne ze allen ziten got schowent in ir inwendig herzen  |2 han-A1 
690 |a Ehemalige Signatur: Standort: Kartause Basel, Bibliotheca antiqua. Signatur: E cx (alt)  |e E cx (alt)  |2 han-A5 
700 0 2 |a Rudolfus  |c de Biberaco  |t De septem itineribus aeternitatis  |0 (DE-588)4277993-5 
700 0 2 |a Rudolfus  |c de Biberaco  |t Sermones super cantica 
700 1 |a Louber, Jakob  |d 1440-1513  |0 (DE-588)1024501442  |e Annotator  |4 ann 
700 0 |a Henricus  |c Arnoldi  |d 1407-1487  |0 (DE-588)102492042  |e Annotator  |4 ann 
700 1 |a Bitz, Wilhelm  |d XXXX-1963  |0 (DE-588)1103502840  |e Buchbinder/Buchbinderei  |4 bnd 
700 0 |a Thomas  |c Vercellensis  |d -1246  |0 (DE-588)10096320X  |e Verfasser  |4 aut 
710 2 |a Kloster St. Margarethental  |0 (DE-588)4682346-3  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
730 0 |a Abstractum-Glossar 
830 |a Abteilung B IX  |v 25  |w (HAN)000108229DSV05 
856 4 1 |u http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/B-IX-0025  |z e-codices (Digitalisat) 
856 4 2 |u http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0503b_b0348_jpg.htm  |z Meyer/Burckhardt online 
856 4 2 |u http://www.handschriftencensus.de/12843  |z Handschriftencensus 
900 |f HANcollect_this handschrift 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH B IX 25 
949 |c 102HSS  |j UBH B IX 25  |b A100 

Basic informationen

Shelfmark:
  • Basel, UB, UBH B IX 25
Type of document:
Texthandschrift
Digital reproduction:
Titel:
Scripta duo / Rudolphus de Biberaco OFM
Entstehungsangaben engl.:
Südwestdeutscher Raum (?), 14. Jahrhundert
Physical description:
1 Band (104 Blätter); 17 x 13 cm
Physical nature:
  • Papier
Series:
Abteilung B IX; 25

Sucheinstiege

Körperschaft:
Werktitel:
Ort:
Formschlagwort:

Archiv/Bestände

Loading...