Interpretationis evangeliorum capitula 18-62

Epiphanius, Beneventanus
Short form

Interpretationis evangeliorum capitula 18-62 / Epiphanius Latinus (?) - Wohl Oberrheingegend , 1. Hälfte 9. Jahrhundert
1 Band (83 Blätter) : mit Buchschmuck/Illustration ; 26,5-27 x 14,5-15 cm - Pergament
  • Basel, UB, UBH B V 16

LEADER 13085ntmaa2200973 c 4500
001 9972440070705504
005 20210210174004.0
007 cr |||||||||||
008 080818q08000849xx 00| | lat d
019 |a Rekatalogisierungsgrad teil  |5 HAN 
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000079169DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170524812005501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 0800  |e 0849 
100 0 |a Epiphanius  |c Beneventanus  |d 494/499  |0 (DE-588)102392242  |e Verfasser  |4 aut 
245 1 0 |a Interpretationis evangeliorum capitula 18-62  |c Epiphanius Latinus (?) 
264 0 |a Wohl Oberrheingegend  |c 1. Hälfte 9. Jahrhundert 
300 |a 1 Band (83 Blätter)  |b mit Buchschmuck/Illustration  |c 26,5-27 x 14,5-15 cm 
336 |b sti  |2 rdacontent 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
340 |a Pergament 
490 0 |a Abteilung B V  |v 16 
506 |a Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal. 
510 4 |a Escher, Konrad. - Die Miniaturen in den Basler Bibliotheken, Museen und Archiven. - Basel, 1917, Nr. 12 
510 4 |a Morin, Jean. - A travers les manuscrits de Bâle. In: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde ; 26 (1927), S. 175-249, hier S. 187 
510 4 |a Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel : beschreibendes Verzeichnis. Abt. B, Theologische Pergamenthandschriften / bearb. von Gustav Meyer und Max Burckhardt. - Basel : Universitätsbibliothek, 1960-1975. - Bd. 1, S. 466-469 
510 4 |a Council of Europe. Art exhibition. - Karl der Grosse, Werk und Wirkung [Ausstellungskatalog]. - Düsseldorf, 1965, S. 281 Nr. 458 
510 4 |a Bischoff, Bernhard. - Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, Teil 1, Wiesbaden, 1998, Nr. 264 
510 4 |a Die Zeit Karls des Grossen in der Schweiz / hrsg. von Markus Riek ... [et al.]. - Zürich : Benteli, 2013. - S. 275 
520 |a Predigtsammlung eines italienischen Autors der Spätantike; enthält nur die Kapitel 18-62 (ohne das einleitende Kapitel 17; ebenso fehlen die Kapitel 1-16 mit Exzerpten aus dem Evangelienkommentar Fortunatians von Aquileia). 
533 |n Sicherheitsfilm Basel UB: Mscr Film c 236  |d 2015 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
546 |a Lateinisch 
561 |a Aus der Basler Kartause; von dieser 1440 gekauft (vgl. Vermerk Bl. 82v). Mehrere Besitzereinträge; die ältesten Bl. 2r unten "liber Carthuß[iensium] Baß[ilee]" und Bl. 82v, Schluss "anno 1440 emimus hunc librum". Auf Bl. 1r oben, Hand Arnoldis "Homelie beati Iheronimi presbiteri", darunter von derselben Hand, später radiert "De diversis que sunt per aliquem in operibus sancti Iheronimi studiosum collecte cum [?] diversis eius opusculis"; vgl. von derselben Hand den Buchtiteleintrag Bl. 2r oberer Rand; Bl. 1r, weiter unten "Carthuß[iensium] Baß[ilee] liber". Neben dem radierten Text die erste, von Arnoldi geschriebene Basler Kartäusersignatur, ebenfalls radiert "B. XXV"; dieselbe nochmals auf dem vordern Deckel, über der Stelle des abgerissenen Schildes; unter diesem gross mit abgeblasster Tinte "Liber fratrum Carthußiensium in Basilea minori". Als Ergänzung zum Titeleintrag Arnoldis, Bl. 1r "Ti", rechts, jedoch nachträglich wieder geändert, die Signatur "G. lxxiii"; im alten Standortsverzeichnis pro antiqua hinter dieser Signatur der entsprechende Titel; im alphabetischen Katalog, Bl. 168r, neben der letztgültigen Signatur, eine mittlere, später gestrichene: "G.IX.". 
563 |a Mit ungemustertem glattem gelblichem Leder überzogene Holzdeckel, am oberen Rand über den Buchblock etwas hinausragend, Rückenpartie modern ersetzt. Von den zwei nach vorn greifenden Schliessen die metallenen Haftösen sowie die zweimal drei mit gekerbten Köpfen versehenen Nägel zur Befestigung der Bänder im hinteren Deckel erhalten. Früher auf dem vorderen Deckel oben kleines Titelschild, jetzt abgerissen, darüber und darunter in grosser gotischer Minuskel Besitzervermerk. Inneres der Deckel mit Fragmenten einer Urkunde des 15. Jh. ausgeklebt. 
581 |a Bruckner, Albert. - Scriptoria medii aevi Helvetica 3: St. Gallen II. - Genf, 1938, S. 50 
581 |a Erikson, Alvar. - Sprachliche Bemerkungen zu Epiphanius' Interpretation Evangeliorum. - Diss. Lund, 1939 
581 |a Dorfbauer, Lukas J. - Die Interpretatio evangeliorum des "Epiphanius latinus" (CPL 914) und ihr Verhältnis zum Evangelienkommentar Fortunatians von Aquileia. In: Revue d'études augustiniennes et patristiques, 61 (2015), S. 69-110 
581 |a Burckhardt, Max. - Ausgewählte Miniaturen aus mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. - Basel, 1969, Abb. 1  |3 16r 
581 |a Bischoff, Bernhard. - Frühkarolingische Handschriften und ihre Heimat. In: Scriptorium ; 22 (1969), S. 306-314, hier S. 307 
581 |a Bischoff, Bernhard. - Mittelalterliche Studien, Bd. 3, Stuttgart, 1981 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 2008  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Titel, Jahr, Sprache, Signatur, Vorbesitzer nach: Meyer/Burckhardt 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Juni 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Normalaufnahme auf der Basis von: Meyer/Burckhardt, mit Ergänzungen nach Dorfbauer. Auf die Übernahme umfangreicher Detailinformationen aus Meyer/Burckhardt (z.B. philologischer Art) wurde weitgehend verzichtet  |k Flury 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Juli 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i revidiert  |k Studer/Flury 
583 1 |b Digitalisierung=Digitization=Numérisation  |c 2015  |i TIFF 
583 1 |a Erschliessungsniveau Normalniveau 
596 3 0 |g Blatt im vorderen Deckel  |t Chartae fragmentum  |i [Zu entziffern z.B. Z. 4 oben:] fr. Anselmus Camolhi [?] ordinis predicatorum ... [5] heredum magistri Hugonis Ferrarii ... [6] Anthonio Bartholomei dicti loci testibus ... [8] Ludovici Ferrarii exadverso ... [subscriptio] Ego Vincencius pellegrini dicti loci [...] ... rogatus et requisitus  |s Text von einer Hand des 15. Jh., grösstenteils unleserlich; mit Schrift in Längsrichtung eingeklebt 
596 3 1 |g 1r  |t Inhaltsangabe, Besitzeintrag, alte Signatur 
596 3 0 |g 1v-82v  |t Interpretatio evangeliorum capp. 18-62  |r Epiphanius Latinus (?)  |i >Incipiunt omeliae Sancti Hieronimi de diversis lectionibus evangelistaru[m] prima secundum Matheum de paenitentia [4,17 ff.]>. [Dasselbe 2r o. Rand von Heinrich Arnoldi nochmals wiederholt]. [2r, 1 = 18] Audivit vestra dilectio et mecum pariter dedit [sic pro: didicit] vestra clementia simul et misericordiam domini nostri dicentis ‘Paenitentiam agite ... regnum coelorum’. O vox divina o pietas difusa o conpendium vitae eternae ... [17v] Audivit vestra dilectio in praesenti sancti evangelii lectione et domini nostri confessionem ad patrem simul et exultantem spiritum sanctum et dicentem ... [58r] Audivit vestra dilectio evangelium canentem in praesenti lectione hominem qui incidit in latrones. Ecce quidam legis peritus surrexit ... [60v] Audivit vestra dilectio evangelium canentem et dicentem 'factum est ... dum complerentur ...' ... [75v] Audivit vestra dilectio in praesenti sancti evangelii lectione de domini nostri miraculis enuntiante adque canente evangelista ... - ... [82v, 45 = 62] Sed imperio domini tempestate quiescente et mutiscentem [sic] diabulum transferamus [sic] cum sancta ecclesia de mare seculi ad portum transquillitatis [sic] et ad vitam eternam mereamur pervenire in secula seculorum amen. >Expliciunt omeliae de sancti Hironimi presbiteri [sic]<. [= 1 (= 18), 12-45 (= 62), 171]  |s Zur Verfasserfrage nach Meyer/Burckhardt vgl. dort (Bd. 1, S. 466f.); Dorfbauer spricht von einem italienischen Autor der Spätantike (5. oder 6. Jh.), der den Evangelienkommentar Fortunatians von Aquilea als eine seiner Quellen benutzt (Dorfbauer, 2015, S. 110). Hinweise auf weitere Editionen einzelner Kapitel vgl. Meyer/Burckhardt (a.O.).  |v CPL 914  |v Edition von Alvar Erikson, in: Skrifter utgivna av Kungl. humanistiska Vetenskapssamfundet i Lund 27 (1939) 
596 3 1 |g 83r-v  |t leer 
596 0 |a Gleichmässig dickes Pergament, untere Ecken unregelmässig beschnitten. 
596 0 |b IV⁸ + (V-2)¹⁶ + V²⁶ + 6 IV⁷⁴ + (IV+1)⁸³; alte Bezeichnung der Lage jeweils auf der letzten verso-Seite Ecke rechts unten mit kleinen Buchstaben a bis k, teilweise abgeschnitten. 
596 1 |a Zeilen des Haupttitels Bl. 1v teilweise, des Explicits Bl. 82v sowie die unzialen Zwischentitel in Rot; römische Kapitelzahlen am Rand rot oder grünlich umrahmt; Majuskel der Satzanfänge im Text mit roter, selten mit grüner oder gelber Färbung. 
596 1 |b Bedeutender Initialschmuck, nach dem Vorbild irischer Miniaturen durchgeführte kontinentale Umbildung; unterschiedliche Ausführung durch zwei Hände (Beschreibung Escher, 1917: Aufteilung nach gegenständlichen Gruppen). Die allgemeine Zuweisung an ein südwestdeutsches Scriptorium bildet zu der auf romanische Einflüsse hinweisenden Textform einen gewissen Widerspruch. 
596 1 |b Initialhand 1: In kräftigem, mit sicherem Schwung gezogenem schwarzem Umriss, in den Buchstabenkörpern weiss ausgespartes Flechtwerk, Ausläufer mit reichen Bandmustern und typischen Tier- bzw. Vogelornamenten, Füllungen mit Mennigrot, Olivgrün und verschiedenen Nuancen von Gelb (Blassgelb, Gelbbraun, Dottergelb, Orange).  |3 2r (A), 11v (E), 15r (C), 16r (P), 49r (S), 56v (E), 58r (A), 62r (H), 63v (D), 66r (D), 68r (M), 69v (O), 74r (Q), 75v (A), 77r (P), 79r (I), 80r (D), 81v (D) 
596 1 |b Initialhand 2: Feine Konturierung in Braun, in der Regel nur stilisierte Blattmotive, Füllungen in den gleichen Farben; Bl. 60v sich an den andern Miniator angleichende Imitation mit Drachenfigur.  |3 6v (A), 9r (C), 10r (D), 13r (E), 17v (A), 18v (I), 20v (B), 23r (B), 25r (C), 27r (Q), 28v (D), 33v (A), 35r (S), 38r (H), 41r (D), 44r (D), 44v (D), 46r (F), 46v (Q), 47r (I), 50v (E), 51v (F), 53v (D), 55r (F), 60v (A), 71v (B) 
596 1 |c Federzeichnung am Rand: Hand mit szepterartigem Gegenstand.  |3 17r 
596 1 |c Federzeichnung am Rand: Zwei männliche Halbfiguren.  |3 20v 
596 1 |d Schriftraum 21-22 x 11-12 cm, ungespalten, 29-34 teils mit Griffel eingekerbte, teils ohne sichtbare Liniierung gezogene Zeilen.  |e Karolingische Buchschrift 1. Hälfte 9. Jh., verschiedene, in ihrem häufigen Wechsel schwer zu unterscheidende Hände. 
596 1 |f Vereinzelte Notizen am Rand, viele Verbesserungen von verschiedenen Händen, oft Rasuren und dgl.; Bl. 18v Eintrag von einer Hand des 14. Jh., in dem die Zuschreibung der Predigtsammlung an Hieronymus (vgl. Bl. 1v) bezweifelt wird: "Sanctus Ieronimus habet alia omelia super isto evangelio. Sed omnino videtur mihi, quod nec totus nec pars huius libri sint scripti beati Ieronimi, licet alias sint pulchra dicta, si essent correcta". 
651 7 |a Oberrheinisches Tiefland  |0 (DE-588)4075561-7  |2 gnd 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
690 |a Audivit vestra dilectio et mecum pariter didicit vestra clementia simul et misericordiam domini nostri dicentis  |2 han-A1 
690 |a Audivit vestra dilectio in praesenti sci evangelii lectione et dni nri confessionem ad patrem simul et exultantem spiritum scm et dicentem  |2 han-A1 
690 |a Audivit vestra dilectio evangelium canentem in praesenti lectione hominem qui incidit in latrones. Ecce quidam legis peritus surrexit  |2 han-A1 
690 |a Audivit vestra dilectio evangelium canentem et dicentem 'factum est ... dum complerentur ...' (Luc. 9,51) passionem domini significat  |2 han-A1 
690 |a Audivit vestra dilectio in praesenti sci evangelii lectione de dni nri miraculis enuntiante atque canente evangelist  |2 han-A1 
690 |a Initiale, Flechtbandinitiale  |2 han-A3 
690 |a Initiale, Ornamentale  |2 han-A3 
690 |a Zeichnung, Federzeichnung  |2 han-A3 
690 |a Ehemalige Signatur: Standort: Kartause Basel, Bibliotheca antiqua. Signatur: G lxxiii (alt)  |e G lxxiii (alt)  |2 han-A5 
700 0 |a Henricus  |c Arnoldi  |d 1407-1487  |0 (DE-588)102492042  |e Annotator  |4 ann 
700 0 2 |a Epiphanius  |d 494/499  |t Interpretatio evangeliorum  |c Beneventanus 
710 2 |a Kloster St. Margarethental  |0 (DE-588)4682346-3  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
830 |a Abteilung B V  |v 16  |w (HAN)000108225DSV05 
856 4 1 |u http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/B-V-0016  |z e-codices (Digitalisat) 
856 4 2 |u http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0503a_b0466_jpg.htm  |z Meyer/Burckhardt online 
900 |f HANcollect_this handschrift 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH B V 16 
949 |c 102HSS  |j UBH B V 16  |b A100 

Basic information

Call number:
  • Basel, UB, UBH B V 16
Type of document:
Text manuscript
Digital reproduction:
Title:
Interpretationis evangeliorum capitula 18-62 / Epiphanius Latinus (?)
Details of origin:
Wohl Oberrheingegend, 1. Hälfte 9. Jahrhundert
Time of origin:
q; 0800; 0849
Physical description:
1 Band (83 Blätter); mit Buchschmuck/Illustration; 26,5-27 x 14,5-15 cm
Physical characteristics:
  • Pergament
Series:
Abteilung B V; 16

Search entries

Corporate body:
Place:
Subject - geographical entity:
Subject - form:

Hierarchy / Context

Loading...