Sammelhandschrift (Theologie)

Short

Sammelhandschrift (Theologie) / Basel (?) , 15. Jahrhundert
1 Band (131 Blätter) : mit Buchschmuck/Illustration ; 16,5 x 12 cm - Papier, Pergament
  • Basel, UB, UBH A IX 23

LEADER 15390ntmaa2201129 c 4500
001 9972432555005504
005 20210210173940.0
007 cr |||||||||||
008 091123q14001499xx 00| | ger d
019 |a Rekatalogisierungsgrad voll  |5 HAN 
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000108797DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170513777505501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 1400  |e 1499 
245 1 0 |a Sammelhandschrift (Theologie) 
246 3 |a Sant Benedicten regel  |i Titel auf Bl. 1r 
264 0 |a Basel (?)  |c 15. Jahrhundert 
300 |a 1 Band (131 Blätter)  |b mit Buchschmuck/Illustration  |c 16,5 x 12 cm 
336 |b sti  |2 rdacontent 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
340 |a Papier  |a Pergament 
490 0 |a Abteilung A IX  |v 23 
506 |a Es gelten die Benutzungsbestimmungen für den Sonderlesesaal. 
510 4 |a Binz, Gustav. - Die Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel / beschrieben von Gustav Binz. Abt. 1, Bd. 1, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel. Abt. A. - Basel : [Universitätsbibliothek], 1907, S. 132f. 
533 |n Sicherheitsfilm Basel UB: Mscr Film c 322  |d 2017 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
546 |a Deutsch (Alemannisch) 
561 |a Aus der Kartause Basel; alte Signatur C xxi der Bibliothek der Laienbrüder. Die Handschrift wurde in der Kartause Basel in der vorliegenden Form zusammengebunden. Das im Inhaltsverzeichnis auf Bl. 1r als Nr. 3 aufgeführte Stück, eine chiroxylographische Ausgabe der 'Ars moriendi' (deutsch), ist herausgenommen und heute separat aufgestellt unter der Signatur A IX 23a. 
563 |a Halbledereinband mit rohen Holzdeckeln und gepresstem weissem Lederrücken; Stempel weitgehend abgerieben. Eine Schliesse. 
581 |a Sexauer, Wolfram D. - Frühneuhochdeutsche Schriften in Kartäuserbibliotheken. Untersuchungen zur Pflege der volkssprachlichen Literatur in Kartäuserklöstern des oberdeutschen Raums bis zum Einsetzen der Reformation. - Frankfurt a.M. u.a., 1978 (Europäische Hochschulschriften I,247), S. 151 
581 |a Ruh, Kurt; Sonderegger, Stefan; Wolf, Norbert Richard. - Art. Benediktinerregel (deutsch). In: Die deutsche Literatur des Mittelalters, Verfasserlexikon, 2. Aufl., Bd. 1. - Berlin; New York, 1978 
581 |a Petri, Edda; Crean, John E. - Handschriftenverzeichnis mittelhochdeutscher Benediktinerregeln bis 1600. In: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 6/7 (1977/1978) [erschienen 1981], S. 151-154, hier S. 154 (Nr. 29) 
581 |a Simmler, Franz. - Zur deutschsprachigen handschriftlichen Überlieferung der Regula Benedicti. In: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 16 (1987) [erschienen 1989], S. 137-204, hier S. 146f. (Nr. 13) 
581 |a Neidiger, Bernhard. - Selbstverständnis und Erfolgschancen der Dominikanerobservanten : Beobachtungen zur Entwicklung in der Provinz Teutonia und im Basler Konvent (1388-1510). - In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte. - Sigmaringen : Jan Thorbecke. - Bd. 17 (1998), S. 67-122, hier S. 117 Anm. 247 
581 |a Tanneberger, Tobias. - "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie. - Berlin, 2014 (Vita regularis. Abhandlungen 59), S. 289f. (Nr. 313) 
581 |a Haimerl, Franz Xaver. - Mittelalterliche Frömmigkeit im Spiegel der Gebetbuchliteratur Süddeutschlands. - München : Zink, 1952, S. 98-100 
581 |a Ruh, Kurt. - Bonaventura deutsch : ein Beitrag zur deutschen Franziskaner-Mystik und -Scholastik. - Bern : Francke, 1956, S. 241  |3 96r-117r 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c März 2015  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Minimalaufnahme nach: Binz, 1907 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c August 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Normalaufnahme nach: Binz, 1907, mit Ergänzungen  |k Studer 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Oktober 2017  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i revidiert  |k Studer/Flury 
583 1 |a Erschliessungsniveau Normalniveau 
596 3 1 |g 1r  |t Inhaltsverzeichnis von der Hand des Klosterbibliothekars  |s Textnummerierung mit Bleistift wahscheinlich im 20. Jahrhundert 
596 3 1 |g 1v-2r  |t leer 
596 3 0 |g 2v  |t Wann man Aderlass halten soll  |i >Item von der lässry, wenn sy gehalten werd<. Item zu funff malen im jar halt man lässry ... 
596 3 0 |g 3r  |t Von der gemeinen Arbeit der Väter  |i >Item von der gemeinen arbeit der vätter<. Item die vätter halten ix tag im jor gemein arbeit und got die brüder müt an und sollen ouch nit mit den vättern reden ... 
596 3 0 |g 3v-15r  |t Kalender des Kartäuserordens  |s Pro Monat eine Doppelseite 
596 3 0 |g 15v  |t Wann man predigen soll  |i >Item wenn man predict oder nit<. Item man predict all sunnentag durch daz gantz jor ... 
596 3 0 |g 16r-20r  |t Wie man den Sonntagsbuchstaben und dergleichen finden kann  |i Item wiltu wissen den núwen mon wenn er an den himel kome, so lúg war die guldin zal [sy: späterer Nachtrag] eins yeglichen jores darinne du bist ...  |s Enthält Tabellen und Schemazeichnungen für die Berechnung 
596 3 0 |g 20v  |t Gebet der Brüder vor oder nach dem Pater noster, wenn sie beten zum Jubeljahr  |i >Disz gebet mögent die brüder sprechen vor oder nach den Pater noster und Ave Maria. Wan sy betten zem iubeliar<. Lieber herre Ihesu Christe, ich armer sünder bitte dyne grundelosen barmhertzigkeit ... - ... dynen stathalter. Amen. Pater noster. Ave Maria 
596 3 0 |g 21r-28v  |t Zehn Gebete der Konversen des Kartäuserordens nach den Statuten  |i >Gebet der conversen cartuser orden nach den statuten und etlicher húser gewonheit<. Sind [?] man das erst zeichen lútet zer metten, stand die conversen uff und betrachtent unsers herren liden ... [21v] >Das erste gebet ist fúr die Romeschen kilchen, fúr den bapst, cardinale und ander prelaten in dem hofe ze Rome<. Ich bekenne wol, lieber herre Ihesu Christe, das ich armer súnder nit wirdig byn zů bitten fúr mich selbs ... [22v] >Das ander gebet ist fúr unser bischoff und fúr alle ander geistliche prelaten und alle gewichte personen der cristenheitt<. Lieber herre Ihesu Criste, ich armer súnder bitte ouch dyne grundlosen barmhertzikeit fúr dyne diener, unser prelaten, unsern bischoff von Costentz ... [23r] >Das drytte gebet ist fúr den römschen keyser, fúr alle cristene fúrsten und andre weltliche herren und amptlúte<. ... [23v] >Das vierde gebet ist für alle ordens lúte und die clöster in der heiligen cristenheit, obern und undertanen besundern unsers ordens<. ... [24v] >Das fúnffte gebet ist fúr die frúnde, beschirmer und wolteter der personen unsers ordens und der húser in dem gantzen orden<. ... [25r] >Das sexte gebet ist fúr alle die in litende, vegnisse [?], betrúbnisse und anfechtunge oder nöten sind<. ... [25v] >Das vii gebet ist fúr die bennigen und bösen Cristen, fúr heyden, juden und andre ungeloubige<. ... [26v] >Das achte gebet ist fúr die sevarer, lantfarer, pilgrim, hantwercks lúte, fúr gůt wetter, wider alle unwetter<. ... [27r] >Das neúnde gebet ist für die todten und fúr alle die selen in dem fegefur inne, das gemeine und fúr etliche besunder<. ... [27v] >Das zehende gebet ist fúr eynen selbes, das er múg bestendig bliben in gottes gebotten und in den ordens observantz<. ... 
596 3 0 |g 28v-33v  |t Weitere Gebete der Konversen des Kartäuserordens sowie Gebetsanweisungen  |i >Zů der prim zit so bettent die conversen alß hie nach volget<. ... >Zů der tertie, sexte, none, complet und vesper zit ...<. ... [29r] >Item one das tageliche gebet fúr die siben zitte, so handt die conversen ouch ze betten alß har nach volget<. ... [29v] >Item nach der venien wegen ist ze mercken alß hie nach stat<. ... >Item was die conversen fúr die todten bettent volget hie nach<. ... [30v] >Hie noch volget ein ordenung der brüder und besunder der conversen, wie sy sich söllent halten in irem gebet werchtag und firtag<. [31r] Item an allen suntage und an allen zwelff letzgen tagen ... [31v] >Nun merck wenn sy stön söllent uß den stülen und barhöupter<. ... [32v] >Nota. Item ein kurce regel wenn die brüder söllend ston uß den stülen<. ... >Item ein kurcze regel wen sy ston söllent mit blossen höupteren<. ... [33r] >Item ein kurcze regel wenn die brüder syn söllent uff der misericordie<. ... [33v] >Item ein kurcze regel wenn die brüder veniam nement in den capitelfest<. [Anschliessender Text fehlt] 
596 3 1 |g 34r  |t Besitzeintrag, sonst leer 
596 3 1 |g 34v  |t leer 
596 3 0 |g 35r-91v  |t Benediktsregel, deutsch  |i >Hie vahet an die vorrede der regel sant Benedicti des apts<. Hör min kinde die gebot dines meisters und neige das ore dines hertzen ... - ... also sond se vor gotte an gnaden erschlöschen, sy besserent es denn und koment sin wider etc. >Sant Benedicten heilige regel hát hie ein ende. LXXI jar<  |v Vgl. Ruh et al., 1978 
596 3 0 |g 92r-v  |t Gebete der Laienbrüder des Benediktinerorderns zu den sieben Tagzeiten  |i Dis ist das gebett daß die leygenbrüder sant Benedicten orden sprechent zů den syben zyten ... Von unsere frowen zyt zů der metten xxi Pater noster ... [92v] Zů der vigilyen teglich xxx Pater noster und so vil Ave Maria ... Und ze allen vasttagen ... - ... und darnach dem essen iii Pater noster und Ave Maria 
596 3 1 |g 93r-95v  |t leer 
596 3 0 |g 96r-117r  |t Legende des hl. Benedictus, Abt von Montecassino  |i Unser lieber herr si gelopt aller siner gnaden nun und ewencklich daz er uns so vätterlich hat angesechen ... - ... und vil annder zeichen hat sanct Benedictus getan die in disem bůch nit geschriben sind. >Es ist hie sant Benedicti legend ein ende. Durch die uns gott allen kumber wende. Amen< 
596 3 1 |g 117v-119v  |t leer 
596 3 0 |g 120r-127v  |t Deutsche Gebete  |i [durchgestrichen:] // sust anvahen wilt, das hast du in eim yegklichen monat gar eygentlich verschriben. [Anfang des Textes, der nicht durchgestrichen ist:] >Wer dise acht versz alle tage mit andacht bettet und recht nach den gebotten gottes lebet, der mag niemer verlorn werden als der bös geist sant Bernhart hat geseit<. Erlúchte, herre, min ougen, das ich niemer entschloff in dem tod ... [120v] >Das Salve ze tútzsch<. Gegrüsset sistu, kúnigin der barmhertzikeit ... >Das Magnificat zů tútzsch<. Min sele großmachet den herren ... [121r] >Das Te deum laudamus ze tutzsch<. Wir loben dich got, wir bekennen dich einen herren ... >Das Nunc dimittis ze tútzsch<. ... [122r] >Das Benedictus ze tútzsch<. ... [122v] >Der gloub sant Athanasii<. ... [124v] >Der Miserere zů tútzsch<. ... [125v] Es ist zů wissen und mit gantzem hertzen zů glouben. Von disem nochgeschribenem psalmen schribent die lerer ... [Nennung diverser Kirchenväter wie Gregor von Nazianz, Hieronymus, Augustinus, Origines und andere]. [126r] >Der psalm<. Herre, in dich hab ich gehabt ein hoffnung ... [127r] >Ein Pater noster und ein Ave Maria, harnoch volget daz gebet das babst Leo daruff gemacht hat<. Herre Ihesu Criste, ich bitt dich durch din engstlichkeit des todes ... [127v] >Das Pater noster zů tútzsch<. Vatter unser, der du bist in den hymelen, geheiliget werd din nam ... >Das Ave Maria<. Gegrüsst syst Maria gnaden vol ... >Der gloub[e]<. Ich gloub in gott, vatter, almechtigen, schöpffer hymers und erden ... - ... ablos der súnden, urstende des fleisches und das ewig leben. Amen 
596 3 1 |g 128r-131v  |t leer 
596 0 |a Handschrift grösstenteils Papier, ausser Bl. 16-32, 121-122 und 127, die aus Pergament sind. Auf die Rückseite von Bl. 20 (Pergament) ist ein Blatt Papier aufgeklebt; es handelt sich dabei möglicherweise um die Gegenseite von Bl. 33. 
596 0 |b Aus vier ursprünglich selbstständigen Teilen zusammengebunden: Teil 1 Bl. 1-15, Teil 2 Bl. 16-33, Teil 3 Bl. 34-118, Teil 4 Bl. 119-131. Lagen: (VII+1)¹⁵ + (III-1)²⁰ + (VI+1)³³ + 4 VI⁸¹ + (VI+1)⁹⁴ + 2 VI¹¹⁸ + III¹²⁴ + (III-1+1)¹³⁰ + I¹³¹ ([132] in den hinteren Deckel geklebt). In Teil 3 z.T. Reste von Reklamanten erhalten (z.B. Bl. 57v und 81v). 
596 0 |c Moderne Foliierung: 1-131. Auf Bl. 1-18 zusätzlich zeitgenössische Zählungen in römischen Zahlen (oben: "Das 1. blat" etc.) und lateinischen Buchstaben (unten). 
596 1 |a Rote Kapitelüberschriften bei fast allen Texten in der Handschrift. Bisweilen rote Durchstreichungen, Unterstreichungen oder Strichelungen. 
596 1 |b Rote Lombarden; auf Bl. 92r-v nur Vorschreibungen. 
596 1 |c Schwarz-rote Schemazeichnungen zur Auffindung der goldenen Zahl und der Sonntagsbuchstaben.  |3 19r und 20r 
596 1 |d Beschriebener Raum ca. 11-12,5 x 7-8,5 cm  |e Geschrieben von verschiedenen Händen des 15. Jahrhunderts. Binz' Unterscheidung von exakt sieben Händen (vgl. Binz 1907, S. 132) ist allerdings nur bedingt haltbar: So sind alle Texte auf Bl. 31r-33v von der gleichen Hand geschrieben (Binz unterscheidet zwei Hände), während auf Bl. 35r-117v wohl mehrere Schreiber tätig gewesen sind (Binz geht von einer einzigen Hand aus). 
651 7 |a Basel  |0 (DE-588)4004617-5  |2 gnd 
655 7 |a Tabelle  |2 gnd-content 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
690 |a Unser lieber herr si gelopt aller siner gnaden nun und ewencklich daz er uns so vätterlich hat angesechen das er uns erlöset hat  |2 han-A1 
690 |a Bitten - Lieber herre Ihesu Criste, ich armer sünder bitte dyne grundelosen barmhertzikeit  |2 han-A2 
690 |a Erleuchten - Erlüchte herre min ougen das ich niemer entschloff in dem tod  |2 han-A2 
690 |a Zeichnung, Schemazeichnung  |2 han-A3 
690 |a Ehemalige Signatur: Standort: Kartause Basel, Bibliothek der Laienbrüder. Signatur: C xxi (alt)  |e C xxi (alt)  |2 han-A5 
710 2 |a Kloster St. Margarethental  |0 (DE-588)4682346-3  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
730 0 |a Benediktinerregel  |0 (DE-588)4005488-3 
730 0 |a Salve Regina  |0 (DE-588)4178982-9 
730 0 |a Magnificat  |0 (DE-588)4037041-0 
730 0 |a Te Deum  |0 (DE-588)4184591-2 
730 0 |a Nunc dimittis  |0 (DE-588)4283930-0 
730 0 |a Benedictus 
730 0 |a Miserere  |0 (DE-588)4363795-4 
730 0 |a Vaterunser  |0 (DE-588)4062399-3 
730 0 |a Symbolum Athanasianum  |0 (DE-588)4357224-8 
730 0 |a Ave Maria  |0 (DE-588)4004005-7 
830 |a Abteilung A IX  |v 23  |w (HAN)000108214DSV05 
856 4 1 |u http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/A-IX-0023  |z e-codices (Digitalisat) 
856 4 2 |u http://www.archive.org/stream/p1diehandschrift01univuoft#page/132/mode/2up  |z Binz online 
856 4 2 |u http://www.handschriftencensus.de/20738  |z Handschriftencensus 
900 |f HANcollect_this handschrift 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH A IX 23 
949 |c 102HSS  |j UBH A IX 23  |b A100 

Basic informationen

Shelfmark:
  • Basel, UB, UBH A IX 23
Type of document:
Texthandschrift
Digital reproduction:
Titel:
Sammelhandschrift (Theologie)
Entstehungsangaben engl.:
Basel (?), 15. Jahrhundert
Physical description:
1 Band (131 Blätter); mit Buchschmuck/Illustration; 16,5 x 12 cm
Physical nature:
  • Papier
Series:
Abteilung A IX; 23

Sucheinstiege

Körperschaft:
Ort:
Alternativtitel:
Thema - Geografikum:
Formschlagwort:

Archiv/Bestände

Loading...