Albertus Magnus

Short form

Albertus Magnus / 14. Jahrhundert
1 Band (194 Blätter) : 33,5 x 22,5 cm - Pergament
  • Basel, UB, UBH F I 21

LEADER 11988ntmaa2200889 c 4500
001 9972428124505504
005 20210210173911.0
007 cr |||||||||||
008 091123q13001399xx 00| | lat d
019 |a Rekatalogisierungsgrad voll  |5 HAN 
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000116991DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170499962805501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 1300  |e 1399 
245 1 0 |a Albertus Magnus 
264 0 |c 14. Jahrhundert 
300 |a 1 Band (194 Blätter)  |c 33,5 x 22,5 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
340 |a Pergament 
340 |a Papier 
490 0 |a Abteilung F I  |v 21 
506 |a Es gelten die Benutzungsbestimmungen für den Sonderlesesaal 
510 4 |a Escher, Konrad. - Die Miniaturen in den Basler Bibliotheken, Museen und Archiven. - Basel, 1917, S. 70. Nr. 82 
510 4 |a Schmidt, Philipp. - Die Bibliothek des ehemaligen Dominikanerklosters in Basel. - In: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde. - Basel. - Bd. 18 (1919), S. 160-254, hier S. 236, Nr. 426 
510 3 |a Binz, Gustav. - Unpublizierte Beschreibung, 10. Dez. 1946 
510 4 |a Fauser, Winfried. - Die Werke des Albertus Magnus in ihrer handschriftlichen Überlieferung, Tl. 1 (Alberti magni Opera omnia, tom. subsidiarius 1). - Münster i.W., 1982, S. 175 Nr. 33.1, S. 196 Nr. 37.1 
510 4 |a Lohr, Carolus. - Aristotelica helvetica (Scrinium Friburgense, Sonderband 6). - Freiburg, 1994, S. 41f. 
533 |n Sicherheitsfilm Basel UB: Mscr Film c 92  |d 2010/2011 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
546 |a Lateinisch 
561 |a Aus dem Predigerkloster "a K 10" (Schmidt Nr. 426). Vorbesitzer Frater Johannes Tagstern (14./15. Jh.), vgl. G. Bauer, Basler Zeitschrift für Geschichte 34, S. 257; seit 1559 im Besitz der Universitätsbibliotek 
561 |a Pecia-Handschrift? Vgl. Destrez (1935). Angaben zur Numerierung der zu Grunde liegenden peciae der Handschrift fehlen zwar, aber es scheint nicht zweifelhaft, dass sie ein Beispiel für diese Pariser Schreibertätigkeit darstellt 
563 |a Ende 14. Jahrhundert, mit hellem Leder überzogene wurmstichige Holzdeckel. Auf dem oberen Rand des hinteren Deckels Pergament-Etikett mit Inschrift: "Albertus super Ethicorum. Item super de causis. a k. 10". Zwei Schliessen weggerissen. Spuren von Kettenbefestigung. Auf der Innenseite des Vorderdeckels von einer Hand des 15. Jahrhunderts: "pro Predicatoribus Basilee". Innenseite des Hinterdeckels mit Bruchstücken von lateinischen Pergament-Handschriften des 14. Jahrhunderts überzogen, u.a. Gebete, zwischen diesen Bruchstück eines deutschen medizinischen Rezepts: "Nim ein halp lot enis, ein halp lot tillen samen, venchel same ein qwinsin, Oephe same ein quinsi, einen halben vier dunc semen. Die sol man pulveren unde nu/..." 
581 |a Edition: Albertus Magnus. - Opera omnia 17,2, Münster i.W., 1993  |3 140ra-192va 
581 |a Meersseman, Gilles G. - Introductio in opera omnia B. Alberti Magni. - Brugis, 1931, S. 64f und 72 
581 |a Glorieux, Palémon. - Répertoire des maîtres en théologie de Paris au XIIIe siècle. - Paris. - Bd. 1 (1933), S. 69, Nr. bg und S. 70, Nr. bs 
581 |a Destrez, Jean. - La pecia dans les manuscrits universitaires du XIIIe et du XIVe siècle. - Paris 1935 
581 |a Magnus, Albertus. - Opera omnia, 17,2. - Münster i.W., 1993  |3 140ra-192va 
581 |a Lohr, Carolus. - Aristotelica helvetica. - Freiburg, 1994 (Scrinium Friburgense, Sonderband 6) 
581 |a Müller, Jörn. - Der Begriff des Guten im zweiten Ethikkommentar des Albertus Magnus. In: Recherches de théologie et philosophie médiévales ; 69 (2002). - S. 318-370, hier S. 345-370  |3 4rb-6va 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Jan. 2010  |i Minimalaufnahme nach: Binz (1946) 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Mai 2013  |i Vollständig rekatalogisiert nach: Binz (1946)  |k Flury 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Juli 2014  |i Revidiert und ergänzt  |k Gamper/Flury 
583 1 |b Digitalisierung=Digitization=Numérisation  |i TIFF 
583 1 |a Erschliessungsniveau Normalniveau 
596 3 0 |g Ir  |t Besitzeintrag  |i Ex libris Bibliothecę Academię Basiliensis 1559  |s Aufgeklebtes Pergamentzettelchen, überschrieben von Heinrich Pantaleon 
596 3 1 |g Iv  |t leer 
596 3 0 |g 1ra-139vb  |t In x libros Ethicorum  |r Albertus Magnus  |i >Incip[iunt] ethica [Rasur: fr.?] Alberti cuius primus tractatus est de communibus questio[nibus] que [Rasur: debent? oportet?] sciri ante scienciam. capitulum primum, de nobilitate huius sciencie<. Cum omnis sciencia sit de numero bonorum et honorabilium ... - ... et quibus consuetudinibus sit intentum. Ad hoc igitur aliud facientes principium dicamus incipientes  |s Von anderen Händen durchkorrigiert. Bl. 47ra-48r am unteren Rand (aus lib. III, tr. I, c. 17-19; Ausg. 7, S. 219-225) von anderer Hand mit blasser Tinte eingeschoben, von derselben Hand Bl. 49vb unten bis Bl. 51v "De adiunctis fortitudini que non//" (aus lib. III, tr. II, c. I-VI; Ausg. 7, S. 234-242). Bl. 52ra fährt fort: "proprie fortitudines sunt sed quendam modum fortitudinis habent". Daneben auf der 1. Zeile: "Dicuntur autem et alie fortitudines secundum V modos ...". Bl. 79va bricht in lib. V, tr. III, c. VII ab mit: "qui autem insidiatur preconsilians et//" (Ausg. 7, S. 376). Rest der Seite leer. Bl. 80ra fährt von anderer grösserer Hand fort: "[con]fitentur sed qualiter iustum uel iniustum est dubitatur qui autem insidiatur preconsilians et ...". Ähnlich bricht Bl. 111vb in lib. VII, tr. II, c. V ab: "eo quod haec melancolia rubei vini//" (Ausg. 7, S. 511), Rest der Seite leer. Von anderer Hand fortgesetzt Bl. 112ra "albei [!] vini quod vaporosa [korr. zu vaporosum] est ...". Bl. 127ra bricht ab mit dem Anf. von lib. IX, tr. III, c. II: "Est etiam dubitacio//", Rest des Blattes leer. Fortgesetzt Bl. 128ra: ">C II utrum felix est per se sufficiens indigeat omnicis<. Est etiam dubitacio circa felicem ..."  |v Ausgabe: B. Alberti Magni ... Opera omnia / ex editione Lugdunensi religiose castigata ... auctaque B. Alberti vita ac bibliographia suorum operum a P.P. Quétif et Echard exaratis etiam revisa et locupletata cura ac labore Augusti Borgnet. - Paris, Vol. 7 (1891) 
596 3 0 |g 140ra-192va  |t De causis et processu universitatis sive De theorematibus causarum  |r Albertus Magnus  |i >Incipit liber de causis et processu universitatis a prima causa. Cuius primus liber continet proprietates cause prime et eorum que a causa prima procedunt. [tractatus] primus de opinionibus antiquorum qui de hoc dissesserunt. C. primum de Epycureorum opinione<. Difficultates que sunt circa tocius entis principia ... - ... Pocius extorta quam impetrata  |s Von anderer Hand durchkorrigiert. Am Rand von Bl. 145v und 146r von einer weiteren Hand hinzugefügt: "Queritur quid sit liber vite utrum quid creatum vel increatum videtur ... - ... se non esse predestinatos sicut cecus sen [?] se non videre lumen" (zu lib. I, tr. II, c. II gehörig?). Bl. 153vb endet (Ausg. 10, S. 425) auseinandergezogen: "Anima non est. Tercia racio est quod omne" und beginnt Bl. 154ra nochmals: "Tercia racio est quod ouse [?] mobile a perfeccione sui motoris ...". Bl. 174vb endet im lib. II, tr. 1, c. 35: "secundum solas suas quiditatum intenciones" mit der Kustode: "sicut forme", Bl. 175ra fährt aber fort mit der Wiederholung: "figure secundum solas suas quiditatum intenciones", bis hierher durchgestrichen, dann "sicut forme artificiatorum...". Bl. 182vb endet im lib. II, tr. 3, c. 15: "enim ea que primi ordinis est" und lässt dann viereinhalb Zeilen leer. Bl. 183ra fährt fort: "que primi ordinis est intelligencia non est intelligencia tantum ...", weicht also von Ausg. 10, S. 565 ab. Von Bl. 183rb bleibt die Kapitelzählung, weil Kap. 15 zweimal gezählt ist, um 1 hinter der richtigen zurück. An den Rändern von Bl. 184v ein Zusatz von derselben Hand wie Bl. 145v-146r: "Hugo. Quod deus sit in omnibus per essenciam. Sic probatur. Id quod est infinitum ... ad secundum patet ex dictis". Bl. 192v 6 Zeilen in kleinerer Schrift ausgekratzt  |v Ausgabe: B. Alberti Magni ... Opera omnia - Paris, Vol. 10 (1891).  |v Magnus, Albertus. - Opera omnia, 17,2. - Münster 1993 
596 3 0 |g 192v  |t Besitzeintrag und Kaufvermerk  |i Iste liber est fratrum Ordinis Predicatorum conventus Basiliensis et est de libris fratris Johannis Tagstern. Oretur pro eo. [darunter von anderer Hand in Bleistift:] V guldin  |s Zusatz des Klosterbibliothekars (15. Jh.) am unteren Rand der Seite 
596 3 1 |g 193r-v  |t leer 
596 0 |a Pergament, Ausnahme Bl. 193: Papier mit Wasserzeichen Ochsenkopf Typ Briquet 15109 
596 0 |b Lagen: (VI-1)¹⁰ + 3 VI⁴⁵ + 3 I⁵¹ + 2 VI⁷⁵ + II⁷⁹ + 2 VI¹⁰³ + (IV +[ II¹¹¹ + V¹²¹])¹²⁵ + I¹²⁷ + 2 VI¹⁵¹ + (II-1)¹⁵⁴ + IV¹⁶² + VI¹⁷⁴ + (V-1+1)¹⁸⁴ + IV¹⁹² + 1¹⁹³; nach Bl. 10, vor Bl. 152 und vor Bl. 175 je ein Blatt herausgeschnitten, nach Bl. 183 ein Blatt eingeklebt; Blatt 193 an den Hinterdeckel geklebt. Wortreklamanten in der Regel unten rechts auf der letzten Lagenseite, teils linksbündig unter der zweiten Schriftspalte, Bl. 121v ausradiert; teilweise Lagenfoliierung mit Bleistift am unteren oder am Seitenrand 
596 0 |c Moderne Bleistiftfoliierung: I + 1-193 
596 1 |a Rote Kapitelüberschriften, Buchstaben (Majuskeln) der Buchüberschriften und die Rubrikzeichen abwechselnd rot und blau 
596 1 |b Vierzeilige mehrfarbige Zierinitiale C in stumpfem Ultramarinblau mit weisser Musterung, vor karminroter Folie, umschliesst lilafarbene Blattranken mit roten und gelben Profilblättchen und Goldpollen mit weissen Schnörkeln. Angeschlossen ein Drachenmotiv in den genannten Farben und in bräunlich modelliertem Weiss; es verlängert sich zu einer den inneren Rand zierenden Vertikalleiste, die in ein langgezogenes Profilblatt mit entsprechender Endigung ausläuft und mit Goldpollen verziert ist (Escher, 1917)  |3 1ra 
596 1 |b Fünfzeilige blau-rote Lombarden mit rot-blauem Fleuronné gefüllt  |3 140ra 
596 1 |b Zu Anfang der Kapitel zweizeilige rote und blaue Lombarden mit Fleuronné in der Gegenfarbe 
596 1 |d Schriftraum: 23,5 x 14,5 bzw. 24 x 14 cm, zwei Spalten (6,5 cm), 50-54 Zeilen.  |e Verschiedene ähnliche Hände des 14. Jahrhunderts 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
690 |a Ehemalige Signatur: Standort: Predigerkloster (Basel). Signatur: a K 10 (alt)  |e a K 10 (alt)  |2 han-A5 
700 0 |a Albertus  |c Regensburg, Bischof, Heiliger  |d 1193-1280  |0 (DE-588)118637649  |e Verfasser  |4 aut 
700 0 2 |a Albertus  |c Magnus  |d 1193-1280  |t Commentarius in Aristotelis libros 10 ethicorum 
700 0 2 |a Albertus  |c Magnus  |d 1193-1280  |t De causis et processu universitatis  |0 (DE-588)4756764-8 
700 1 |a Pantaleon, Heinrich  |d 1522-1595  |0 (DE-588)124439047  |e Annotator  |4 ann 
700 1 |a Tagstern, Johannes  |c OP  |0 (DE-588)1089918283  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
710 2 |a Dominikanerkloster Basel  |0 (DE-588)4286924-9  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
830 |a Abteilung F I  |v 21  |w (HAN)000109603DSV05 
856 4 2 |u http://www.ub.unibas.ch/digi/a100/kataloge/mscr/mscr_f/BAU_5_000116991_cat.pdf  |z Beschreibung (312 kb) 
856 4 1 |u http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/F-I-0021  |z e-codices (Digitalisat) 
900 |f HANcollect_this handschrift 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH F I 21 
949 |c 102HSS  |j UBH F I 21  |b A100 

Basic information

Call number:
  • Basel, UB, UBH F I 21
Type of document:
Text manuscript
Digital reproduction:
Title:
Albertus Magnus
Details of origin:
14. Jahrhundert
Time of origin:
q; 1300; 1399
Physical description:
1 Band (194 Blätter); 33,5 x 22,5 cm
Physical characteristics:
  • Pergament
  • Papier
Series:
Abteilung F I; 21

Search entries

Corporate body:
Subject - form:

Hierarchy / Context

Loading...