Biblia sacra

Short form

Biblia sacra / Oberitalien , [um 410/420]
2 Doppelblätter sowie Fragmente aus 3 Einzelblättern : ursprünglich 23 x 18,5 - Pergament
  • St. Gallen, KB Vadiana SG, VadSlg Ms 292a

LEADER 06643ntmaa2200613uc 4500
001 9972411465005504
005 20210101144347.0
007 cr |||||||||||
008 101005m04100420it 00| | lat d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000166318DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170455258305501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a m  |c 0410  |e 0420 
245 1 0 |a Biblia sacra 
246 3 |a Codex Σ 
264 0 |a Oberitalien  |c [um 410/420] 
300 |a 2 Doppelblätter sowie Fragmente aus 3 Einzelblättern  |c ursprünglich 23 x 18,5 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
340 |a Pergament 
500 |a Fragment (Einbandmakulatur) 
510 4 |a Lehmann, Paul. - Funde und Fragmente. In: Zentralblatt für Bibliothekswesen 50 (1933), S. 55 
510 4 |a Codices Latini antiquiores : a palaeographical guide to Latin manuscripts prior to the ninth century / ed. by E.A. Lowe. - Bd. 7, Oxford 1956, Nr. 984 
510 4 |a MacGurk, Patrick. - Latin gospel books : from A. D. 400 to A. D. 800 / Patrick McGurk. - Paris 1961, S. 97 und 99f 
510 3 |a Bischoff, Bernhard. - Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff [Mikroform] : (Bibliothek der Monumenta Germaniae Historica, Hs. C 1, C 2) / hrsg. von Arno Mentzel-Reuters. - München 1997 (Aufzeichnungen vom 14. VI. 1937), Fiche 16 
510 4 |a Wegelin, Peter 1928. - Kostbarkeiten aus der Vadiana St.Gallen : in Wort und Bild / Peter Wegelin. - St.Gallen : Verlagsgemeinschaft St.Gallen, 1987 Wegelin, Peter, Kostbarkeiten aus der Vadiana St. Gallen in Wort und Bild, St. Gallen 1987, S. 28-33 (mit Abb.) 
520 |a Fragmente aus Mc 1,27-Mc 9,7. Verwendet in der Ausgabe: Biblia Sacra iuxta vulgatam versionem, hrsg. v. Robert Weber, 3. Aufl., Stuttgart 1983 mit der Sigle S 
546 |a Lateinisch 
561 |a 3v Stempel"Stadtbibliothek (Vadiana) St. Gallen. 
563 |a 1999 (Restaurierungseinband); die Fragmente wurden bis 1999 in einem Briefumschlag aufbewahrt 
581 |a Bischoff, Bernhard, Zur Rekonstruktion der ältesten Handschrift der Vulgataevangelien und der Vorlage ihrer Marginalien, in: Bernhard Bischoff, Mittelalterliche Studien, Bd. 1, Stuttgart 1966, S. 101-111 
581 |a Wegelin,Peter, Kostbarkeiten aus der Vadiana St. Gallen in Wort und Bild, St. Gallen 1987, S. 54–57 (Abb.) 
581 |a Schmuki, Karl, Ochsenbein, Peter, Dora, Cornel, Cimelia Sangallensia. Hundert Kostbarkeiten aus der Stiftsbibliothek, St. Gallen 2000, S. 16f 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 2009  |i Beschreibung der Handschrift für e-codices  |k Rudolf Gamper 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Okt. 2010  |i Adaption der Beschreibung in e-codices  |k Rudolf Gamper 
583 1 |a Erschliessungsniveau Kurzeintrag 
596 3 0 |g 1ra–1vb  |t Mc 1,27-2,5  |i // inmun [...] imperat et oboediu [...] ei ... - ... vidisset [...] illorum //  |s Ein Blatt aus 14 Fragmenten unterschiedlicher Grösse, gesamthaft 22,5 cm hoch, 17,5 cm breit  |v Turner, Cuthbert Hamilton (Hrsg.), The Oldest Manuscript of the Vulgate Gospels, Oxford 1931, S. 77f  |v Dold, Alban, Neue Teile der ältesten Vulgata-Evangelienhandschrift aus dem 5. Jahrhundert, in: Biblica 22 (1941), S. 115f 
596 3 0 |g 2ra-2vb  |t Mc 2,5-2,22  |i // ait (?) paralytico fili dimittuntur ... - ... alioquin disrumpet vinum //  |s Zusammen mit 3ra-3vb unvollständiges Doppelblatt 19-20 cm hoch, 27-28 cm breit und schmaler Streifen 22 x 2,5 cm; dazwischen in 2rb und 2va eine Lücke von ca 1,5 cm, Textverlust  |v Turner, The Oldest Manuscript, S. 79f  |v Dold, Neue Teile, S. 117f 
596 3 0 |g 3ra–3vb  |t Mc 4,1-4,21  |i // super terram erat et docebat eos ... - ... sub lecto (?) (?) nonne //  |s Zusammen mit 2ra-2vb unvollständiges Doppelblatt 19-20 cm hoch, 27-28 cm breit und schmaler Streifen 22 x 2,5 cm; dazwischen in 2rb und 2va eine Lücke von ca 1,5 cm, Textverlust  |v Turner, The Oldest Manuscript, S. 85f 
596 3 0 |g 4ra–4vb  |t Mc 5,23-6,2  |i // sit et vivat et abiit ... - ... cum summa brevitate ponemus //  |s Ein Blatt aus 13 Fragmenten unterschiedlicher Grösse, gesamthaft 20,5 cm hoch, 15,5 cm breit  |v Turner, The Oldest Manuscript, S. 91f  |v Dold, Neue Teile, S. 119f 
596 3 0 |g 5ra–6vb  |t Mc 6,42-Mc 7,28  |i // omnes et saturati sunt ... - ... de micis puerorum //  |s Unvollständiges Doppelblatt 22-22,5 cm hoch, 27-27,5 cm breit und schmaler Streifen 22 x 2-2,5 cm; dazwischen in 6rb und 6va eine Lücke von ca 1,5 cm, Textverlust. Die Innenseite des Doppelblatts (5v /6r) ist weitgehend abgerissen, nur kleine Stücke mit wenigen Buchstaben sind zurückgeblieben. Der auf 5v und 6r sichtbare Text ist jener der Rückseite (5r und 6v), die Tinte hat sich durch das Pergament gefressen und ist in Spiegelschrift lesbar. Was Turner S. 96f. und Dold, S. 122 noch lesen konnten, ist möglicherweise im Deckel von VadSlg Ms. 292 zurückgeblieben und vom neuen Spiegelblatt verdeckt. Der von Dold aufgedeckte und S. 121 abgedruckte Falzstreifen ist nicht mehr vorhanden. In den ersten vier und den letzten zwei Zeilen von 6r/v hat der Tintenfrass Löcher im Pergament hinterlassen.  |v Turner, The Oldest Manuscript, S. 95-98  |v Dold, Neue Teile, S. 121-123 
596 3 0 |g 7ra–7vb  |t Mc 8,3- 9,18  |i // quid enim proderit homini ... - ... Schluss nicht lesbar  |s Ein Blatt aus 13 Fragmenten unterschiedlicher Grösse, gesamthaft 14-15 cm hoch, 17 cm breit  |v Turner, The Oldest Manuscript, S. 99f  |v Dold, Neue Teile, S. 120 und 125 
596 0 |c Neue Foliierung: Doppelblätter 2-3. 5-6, aus kleinen Fragmenten zusammengesetzte Einzelblätter 1, 4 und 7. 
596 1 |a Eusebianische Kapitelzählung am linken Rand der Spalten, die Canones mit roten Zahlen angegeben. 
596 1 |d Liniierung nicht erkennbar, Schriftraum 14-14,5 x 13 cm, 2spaltig (5,5), 23 Zeilen.  |e Halbunziale. 
596 1 |f Zwei Wörter aus dem griechischen Text mit Verweiszeichen am Rand: 2v επιβλημα zu adsumentum und πλειρωμα zu supplementum, beide Mc 2,21 (vgl. Bischoff 1966, 108). 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
856 4 1 |u http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/vad/0292a  |z e-codices (Digitalisat) 
900 |f HANcollect_this handschrift 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b SGKBV  |c RAVS  |j VadSlg Ms 292a 
949 |c RAVS  |j VadSlg Ms 292a  |b SGKBV 

Basic information

Call number:
  • St. Gallen, KB Vadiana SG, VadSlg Ms 292a
Type of document:
Text manuscript
Digital reproduction:
Title:
Biblia sacra
Details of origin:
Oberitalien, [um 410/420]
Time of origin:
m; 0410; 0420
Physical description:
2 Doppelblätter sowie Fragmente aus 3 Einzelblättern; ursprünglich 23 x 18,5
Physical characteristics:
  • Pergament

Search entries

Place:
Alternative title:
Subject - form:

Content and structure

Contents:
Fragmente aus Mc 1,27-Mc 9,7. Verwendet in der Ausgabe: Biblia Sacra iuxta vulgatam versionem, hrsg. v. Robert Weber, 3. Aufl., Stuttgart 1983 mit der Sigle S
  • [1ra–1vb]. Mc 1,27-2,5. // inmun [...] imperat et oboediu [...] ei ... - ... vidisset [...] illorum //. Ein Blatt aus 14 Fragmenten unterschiedlicher Grösse, gesamthaft 22,5 cm hoch, 17,5 cm breit. Turner, Cuthbert Hamilton (Hrsg.), The Oldest Manuscript of the Vulgate Gospels, Oxford 1931, S. 77f. Dold, Alban, Neue Teile der ältesten Vulgata-Evangelienhandschrift aus dem 5. Jahrhundert, in: Biblica 22 (1941), S. 115f
  • [2ra-2vb]. Mc 2,5-2,22. // ait (?) paralytico fili dimittuntur ... - ... alioquin disrumpet vinum //. Zusammen mit 3ra-3vb unvollständiges Doppelblatt 19-20 cm hoch, 27-28 cm breit und schmaler Streifen 22 x 2,5 cm; dazwischen in 2rb und 2va eine Lücke von ca 1,5 cm, Textverlust. Turner, The Oldest Manuscript, S. 79f. Dold, Neue Teile, S. 117f
  • [3ra–3vb]. Mc 4,1-4,21. // super terram erat et docebat eos ... - ... sub lecto (?) (?) nonne //. Zusammen mit 2ra-2vb unvollständiges Doppelblatt 19-20 cm hoch, 27-28 cm breit und schmaler Streifen 22 x 2,5 cm; dazwischen in 2rb und 2va eine Lücke von ca 1,5 cm, Textverlust. Turner, The Oldest Manuscript, S. 85f
  • [4ra–4vb]. Mc 5,23-6,2. // sit et vivat et abiit ... - ... cum summa brevitate ponemus //. Ein Blatt aus 13 Fragmenten unterschiedlicher Grösse, gesamthaft 20,5 cm hoch, 15,5 cm breit. Turner, The Oldest Manuscript, S. 91f. Dold, Neue Teile, S. 119f
  • [5ra–6vb]. Mc 6,42-Mc 7,28. // omnes et saturati sunt ... - ... de micis puerorum //. Unvollständiges Doppelblatt 22-22,5 cm hoch, 27-27,5 cm breit und schmaler Streifen 22 x 2-2,5 cm; dazwischen in 6rb und 6va eine Lücke von ca 1,5 cm, Textverlust. Die Innenseite des Doppelblatts (5v /6r) ist weitgehend abgerissen, nur kleine Stücke mit wenigen Buchstaben sind zurückgeblieben. Der auf 5v und 6r sichtbare Text ist jener der Rückseite (5r und 6v), die Tinte hat sich durch das Pergament gefressen und ist in Spiegelschrift lesbar. Was Turner S. 96f. und Dold, S. 122 noch lesen konnten, ist möglicherweise im Deckel von VadSlg Ms. 292 zurückgeblieben und vom neuen Spiegelblatt verdeckt. Der von Dold aufgedeckte und S. 121 abgedruckte Falzstreifen ist nicht mehr vorhanden. In den ersten vier und den letzten zwei Zeilen von 6r/v hat der Tintenfrass Löcher im Pergament hinterlassen.. Turner, The Oldest Manuscript, S. 95-98. Dold, Neue Teile, S. 121-123
  • [7ra–7vb]. Mc 8,3- 9,18. // quid enim proderit homini ... - ... Schluss nicht lesbar. Ein Blatt aus 13 Fragmenten unterschiedlicher Grösse, gesamthaft 14-15 cm hoch, 17 cm breit. Turner, The Oldest Manuscript, S. 99f. Dold, Neue Teile, S. 120 und 125

Notes

General note:
Fragment (Einbandmakulatur)
Language, writing:
Lateinisch

History

History of origin, possession and collection:
3v Stempel"Stadtbibliothek (Vadiana) St. Gallen.

Binding

Binding:
1999 (Restaurierungseinband); die Fragmente wurden bis 1999 in einem Briefumschlag aufbewahrt

Book block / Inner book

Foliations:
Neue Foliierung: Doppelblätter 2-3. 5-6, aus kleinen Fragmenten zusammengesetzte Einzelblätter 1, 4 und 7.

Design

Rubrications:
Eusebianische Kapitelzählung am linken Rand der Spalten, die Canones mit roten Zahlen angegeben.
Page layout:
Liniierung nicht erkennbar, Schriftraum 14-14,5 x 13 cm, 2spaltig (5,5), 23 Zeilen.
Writing:
Halbunziale.
Additions:
Zwei Wörter aus dem griechischen Text mit Verweiszeichen am Rand: 2v επιβλημα zu adsumentum und πλειρωμα zu supplementum, beide Mc 2,21 (vgl. Bischoff 1966, 108).

References

Bibliographical reference:
  • Lehmann, Paul. - Funde und Fragmente. In: Zentralblatt für Bibliothekswesen 50 (1933), S. 55
  • Codices Latini antiquiores : a palaeographical guide to Latin manuscripts prior to the ninth century / ed. by E.A. Lowe. - Bd. 7, Oxford 1956, Nr. 984
  • MacGurk, Patrick. - Latin gospel books : from A. D. 400 to A. D. 800 / Patrick McGurk. - Paris 1961, S. 97 und 99f
  • Bischoff, Bernhard. - Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff [Mikroform] : (Bibliothek der Monumenta Germaniae Historica, Hs. C 1, C 2) / hrsg. von Arno Mentzel-Reuters. - München 1997 (Aufzeichnungen vom 14. VI. 1937), Fiche 16
  • Wegelin, Peter 1928. - Kostbarkeiten aus der Vadiana St.Gallen : in Wort und Bild / Peter Wegelin. - St.Gallen : Verlagsgemeinschaft St.Gallen, 1987 Wegelin, Peter, Kostbarkeiten aus der Vadiana St. Gallen in Wort und Bild, St. Gallen 1987, S. 28-33 (mit Abb.)
Literature:
  • Bischoff, Bernhard, Zur Rekonstruktion der ältesten Handschrift der Vulgataevangelien und der Vorlage ihrer Marginalien, in: Bernhard Bischoff, Mittelalterliche Studien, Bd. 1, Stuttgart 1966, S. 101-111
  • Wegelin,Peter, Kostbarkeiten aus der Vadiana St. Gallen in Wort und Bild, St. Gallen 1987, S. 54–57 (Abb.)
  • Schmuki, Karl, Ochsenbein, Peter, Dora, Cornel, Cimelia Sangallensia. Hundert Kostbarkeiten aus der Stiftsbibliothek, St. Gallen 2000, S. 16f

Terms of use

Metadata Copyright:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung.

Processing status

Internal processing:
  • Verzeichnung=Description=Inventaire; 2009; Beschreibung der Handschrift für e-codices; Rudolf Gamper
  • Verzeichnung=Description=Inventaire; Okt. 2010; Adaption der Beschreibung in e-codices; Rudolf Gamper
  • Erschliessungsniveau Kurzeintrag

Identifiers

System control number:
9972411465005504
Different System Control Number:
  • (HAN)000166318DSV05
  • (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170455258305501