Miscellanband

Short

Miscellanband / Letztes Viertel 15. Jahrhundert
1 Band (Nr. 1, 2, 5: Drucke; Nr. 3-4 Handschrift) : 28,5 x 21,5 cm - Papier
  • Basel, UB, UBH EC VI 24

LEADER 05211ntmaa2200589 c 4500
001 9972410689305504
005 20210101144235.0
008 120513q14501499xx 00| | ger d
019 |a Rekatalogisierungsgrad voll  |5 HAN 
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000193243DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170450844905501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
041 0 |a ger  |a lat 
046 |a q  |c 1450  |e 1499 
245 1 0 |a Miscellanband 
264 0 |c Letztes Viertel 15. Jahrhundert 
300 |a 1 Band (Nr. 1, 2, 5: Drucke; Nr. 3-4 Handschrift)  |c 28,5 x 21,5 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
340 |a Papier 
506 |a Es gelten die Benutzungsbestimmungen für den Sonderlesesaal 
510 4 |a MG Deutsche Chroniken 6: Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften, ed. J. Seemüller, Hannover 1909, LXIIIf. Nr. 4 
510 3 |a Steinmann, Martin. - Unpublizierte Beschreibung,zw. 1980-1985 (zugänglich im Sonderlesesaal) 
546 |a Deutsch, Lateinisch 
561 |a Aus dem Amerbach-Kabinett: vgl. Rückentitel von Iselin. 
563 |a Einband um 1500, flexibler Pergament-Umschlag (Stück einer Urkunde, 15. Jh.), vorn Inhaltsangabe, darüber die Zahl .16., darunter "J.K.", Rückentitel von Ludwig Iselin (1559-1612). 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 13. Mai 2012  |i Katalogisiert auf der Basis von Steinmann, unpubl. Beschreibung 
583 1 |a Erschliessungsniveau Normalniveau 
596 3 0 |n 1  |t Germanorum principum veterum zelus et fervor [Druck]  |r Leopold III. von Babenberg  |s Basel: Johann Bergmann 1497 (Van der Haegen 1998, 28,12) 
596 3 0 |n 2  |t De arbore consanguinitatis, deutsch [Druck]  |r Johannes Andreae  |s [Strassburg: H. Knoblochtzer nn.n. 1482] (GW 1719) 
596 3 0 |n 3  |g 1r-v  |t Widmung an Friedrich ze Rhin  |r Johannes Salzmann  |i [1r Adresse, rechts beschnitten] Minem gnedigen lieben herrn // herrn Friderichen zu Ryn R // Hoffmeister etc. [1v] Edler strenger Gnediger herr, úwer strengkeit minem zusagen nach sennd ich diss búchlin, das ir von mir dancknemlich geruchen zu empfahen, mich úch gnediglich Als vntzhar bevolhen zu haben >úwer williger Io. Salczmann<  |s Sonst leer. Das Blatt bildet mit Nr. 4. Bl. 11 einen Bogen. 
596 3 0 |n 3  |g 2r-5v  |t Fürstenspiegel "Von dem Adel"  |i Adel ist stete göttliche vnd brüderliche lieb. Adel ist volkomne tugent in aller geschöpht gottes ... - ... wiewol sy nit Ritter sint  |v Druck: Liebenau, Theodor von. - Die Entstehung des Adels. - In: Korrespondenzblatt des Gesamtvereins der Deutschen Geschichts- und Alterthumsvereine. - Berlin Nr. 3 (1886) März, S. 16-18; vgl. F. v.Krones, Kleine Beiträge zur mittelalterlichen Quellenkunde, in: MIÖG 7, 1886, 259-261; MG Deutsche Chroniken 6, a.O. LXIV; A. Lhotsky, Quellenkunde zur mittelalterlichen Geschichte Österreichs (MIÖG, Erg.-Bd. 19), Graz 1963, 352; Verfasserlexikon 2. Aufl. Bd. 2 (1980), Sp. 1026; 11 (2004), Sp. 477f. 
596 3 0 |n 4  |g 1r-10v  |t Fortsetzung des deutschen Auszugs aus der Chronik des Leopold von Wien, mit Fortsetzung bis 1457  |i Vermerckt den vßtzug der krönicken des landes zů Österrich wie vil es Namen hat gehabt vnd wie vil herschafft etc. Nach dem kürtzigisten vßgezogen. Item von erst der Nam Iudaysabta aratin Sanrizz Sannas ... - ... vnd nam widerumb an sich den ketzer glouben zu behem  |v Krones a.O. 252-259; MG ebd.; Lhotsky ebd.; Verfasserlexikon 2. Aufl. Bd. 5 (1985), Sp. 716-723. 
596 3 1 |n 4  |g 11r-v  |t leer 
596 3 0 |n 5  |t Goldene Bulle, lat. [Druck]  |r Karl IV.  |s Venedig: N. Jenson 1477 (Hain 4079) 
596 1 |e Kursive, autogr. von Johannes Salzmann.  |3 Nr. 3, 1r-v 
596 1 |d Schriftraum 22-22,5 x 13 cm; ca. 38 Zeilen.  |e Kursive, letztes Viertel 15. Jh.; rubriziert.  |3 Nr. 3, 2r-5v 
596 1 |d Schriftraum 23 x 17 cm (rechts kein Rand); 35-37 Zeilen.  |e Kursive, letztes Viertel 15. Jh.; rubriziert.  |3 Nr. 4 
655 7 |a Geschichtsschreibung  |2 gnd-content 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
690 |a Adel ist stete göttliche vnd brüderliche lieb. Adel ist volkomne tugent in aller geschöpht gottes  |2 han-A1 
690 |a Vermerckt den vßtzug der krönicken des landes zů Österrich wie vil es Namen hat gehabt vnd wie vil herschafft etc. Nach dem kürtzigisten vßgezogen. Item von erst der Nam Iudaysabta aratin Sanrizz Sanna  |2 han-A1 
700 1 |a Salzmann, Johannes  |d ?-1502  |0 (DE-588)108991833X  |e Verfasser  |4 aut  |e Schreiber/Scriptorium  |4 scr 
700 0 |a Leopoldus  |c de Vienna  |d 1340-1400  |0 (DE-588)102828725  |e Verfasser  |4 aut 
700 3 |a Amerbach  |c Familie  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
700 1 |a Iselin, Ludwig  |d 1559-1612  |0 (DE-588)122773594  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
700 0 |a Friedrich  |c zu Rhein  |d ?-1506/7  |e Adressat  |4 rcp 
856 4 2 |u http://handschriftencensus.de/19278  |z Handschriftencensus 
900 |f HANcollect_this miszellan 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung. 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH EC VI 24 
949 |c 102HSS  |j UBH EC VI 24  |b A100 

Basic informationen

Shelfmark:
  • Basel, UB, UBH EC VI 24
Type of document:
Texthandschrift
Titel:
Miscellanband
Entstehungsangaben engl.:
Letztes Viertel 15. Jahrhundert
Physical description:
1 Band (Nr. 1, 2, 5: Drucke; Nr. 3-4 Handschrift); 28,5 x 21,5 cm
Physical nature:
  • Papier

Content und structure

Content:
  • 1. Germanorum principum veterum zelus et fervor [Druck]. Leopold III. von Babenberg. Basel: Johann Bergmann 1497 (Van der Haegen 1998, 28,12)
  • 2. De arbore consanguinitatis, deutsch [Druck]. Johannes Andreae. [Strassburg: H. Knoblochtzer nn.n. 1482] (GW 1719)
  • 3. [1r-v]. Widmung an Friedrich ze Rhin. Johannes Salzmann. [1r Adresse, rechts beschnitten] Minem gnedigen lieben herrn // herrn Friderichen zu Ryn R // Hoffmeister etc. [1v] Edler strenger Gnediger herr, úwer strengkeit minem zusagen nach sennd ich diss búchlin, das ir von mir dancknemlich geruchen zu empfahen, mich úch gnediglich Als vntzhar bevolhen zu haben >úwer williger Io. Salczmann<. Sonst leer. Das Blatt bildet mit Nr. 4. Bl. 11 einen Bogen.
  • 3. [2r-5v]. Fürstenspiegel "Von dem Adel". Adel ist stete göttliche vnd brüderliche lieb. Adel ist volkomne tugent in aller geschöpht gottes ... - ... wiewol sy nit Ritter sint. Druck: Liebenau, Theodor von. - Die Entstehung des Adels. - In: Korrespondenzblatt des Gesamtvereins der Deutschen Geschichts- und Alterthumsvereine. - Berlin Nr. 3 (1886) März, S. 16-18; vgl. F. v.Krones, Kleine Beiträge zur mittelalterlichen Quellenkunde, in: MIÖG 7, 1886, 259-261; MG Deutsche Chroniken 6, a.O. LXIV; A. Lhotsky, Quellenkunde zur mittelalterlichen Geschichte Österreichs (MIÖG, Erg.-Bd. 19), Graz 1963, 352; Verfasserlexikon 2. Aufl. Bd. 2 (1980), Sp. 1026; 11 (2004), Sp. 477f.
  • 4. [1r-10v]. Fortsetzung des deutschen Auszugs aus der Chronik des Leopold von Wien, mit Fortsetzung bis 1457. Vermerckt den vßtzug der krönicken des landes zů Österrich wie vil es Namen hat gehabt vnd wie vil herschafft etc. Nach dem kürtzigisten vßgezogen. Item von erst der Nam Iudaysabta aratin Sanrizz Sannas ... - ... vnd nam widerumb an sich den ketzer glouben zu behem. Krones a.O. 252-259; MG ebd.; Lhotsky ebd.; Verfasserlexikon 2. Aufl. Bd. 5 (1985), Sp. 716-723.
  • 5. Goldene Bulle, lat. [Druck]. Karl IV.. Venedig: N. Jenson 1477 (Hain 4079)
  • 4. [11r-v]. leer
Initia:
  • Adel ist stete göttliche vnd brüderliche lieb. Adel ist volkomne tugent in aller geschöpht gottes
  • Vermerckt den vßtzug der krönicken des landes zů Österrich wie vil es Namen hat gehabt vnd wie vil herschafft etc. Nach dem kürtzigisten vßgezogen. Item von erst der Nam Iudaysabta aratin Sanrizz Sanna

Notes

Language, Script:
Deutsch, Lateinisch

Geschichte

Entstehungs-, Besitz- und Sammlungsgeschichte:
Aus dem Amerbach-Kabinett: vgl. Rückentitel von Iselin.

Einband

Einband:
Einband um 1500, flexibler Pergament-Umschlag (Stück einer Urkunde, 15. Jh.), vorn Inhaltsangabe, darüber die Zahl .16., darunter "J.K.", Rückentitel von Ludwig Iselin (1559-1612).

Ausstattung

Einrichtung:
Schriftraum 22-22,5 x 13 cm; ca. 38 Zeilen.
Schriftraum 23 x 17 cm (rechts kein Rand); 35-37 Zeilen.
Schrift:
Kursive, autogr. von Johannes Salzmann.
Kursive, letztes Viertel 15. Jh.; rubriziert.

Hinweise

Bibliographischer Nachweis:
  • MG Deutsche Chroniken 6: Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften, ed. J. Seemüller, Hannover 1909, LXIIIf. Nr. 4
  • Steinmann, Martin. - Unpublizierte Beschreibung,zw. 1980-1985 (zugänglich im Sonderlesesaal)
Externer Link:

Zugriffs- und Benutzungsbestimmungen

Zugangsbestimmungen:
Es gelten die Benutzungsbestimmungen für den Sonderlesesaal
Urheberrecht Metadaten:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC-BY zur Weiternutzung zur Verfügung.

Bearbeitungsstand

Interne Bearbeitung:
  • Verzeichnung=Description=Inventaire; 13. Mai 2012; Katalogisiert auf der Basis von Steinmann, unpubl. Beschreibung
  • Erschliessungsniveau Normalniveau

Identifikatoren

Systemnummer:
9972410689305504