Nachlass Felix Staehelin (1873-1952)

Staehelin, Felix
Short

Nachlass Felix Staehelin (1873-1952) / [zwischen 1873 und 1952]
7,0 Lfm
  • Basel, UB, UBH NL 72

LEADER 02943npmaa2200349 c 4500
001 9972406942705504
005 20210101152615.0
008 991131q18731952xx und d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000003889DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170430304105501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 1873  |e 1952 
100 1 |a Staehelin, Felix  |d 1873-1952  |0 (DE-588)117202223  |e Aktenbildner  |4 cre 
245 1 0 |a Nachlass Felix Staehelin (1873-1952) 
264 0 |c [zwischen 1873 und 1952] 
300 |a 7,0 Lfm 
336 |b xxx  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
338 |b nz  |2 rdacarrier 
351 |c Bestand=Fonds 
490 0 |a Signatur NL: Nachlässe  |v NL 72 
506 |a Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal. 
520 |a Briefe, Materialien zum Werk, Diverses, wissenschaftliche Arbeiten und Vorarbeiten, Vorlesungsmanuskripte, Vorträge, Zeitungsartikel 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
545 |a Althistoriker  |b Felix Staehelin, Sohn eines Seidenbandfabrikanten, studierte Klassische Philologie und Alte Geschichte in Basel, Bonn und Berlin und promovierte 1897 mit einer Dissertation über die Galater. 1902–1907 betätigte er sich als Gymnasiallehrer in Winterthur und Basel. Ab 1907 war er Privatdozent, ab 1917 ausserordentlicher und 1931–1937 ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Universität Basel. Er veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten zur kleinasiatischen und zur römischen Geschichte. Seine 1927 veröffentlichte Übersichtsdarstellung Die Schweiz in römischer Zeit galt lange Zeit als Standardwerk und wurde zweimal neu aufgelegt. Daneben verfasste Staehelin auch zahlreiche Beiträge für Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft. 1929–1934 war er massgeblich an der (ersten) Jacob Burckhardt-Gesamtausgabe beteiligt. Seit 1939 war er korrespondierendes Mitglied der Preussischen Akademie der Wissenschaften und seit 1950 der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. (Wikipedia) 
555 |a Aufgenommen in diesen Katalog sind nur die Vorlesungsnachschriften und einige weitere Aufzeichnungen. Für den Rest sind unpublizierte Findmittel (Findbuch, Briefkatalog) im Sonderlesesaal zugänglich. 
583 0 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c Dez. 2016  |f HAN-Katalogisierungsregeln  |i Vollständige Altdatenbereinigung nach Findbuch  |k bma 
830 |a Signatur NL: Nachlässe  |v 72  |w (HAN)000221460DSV05 
856 4 2 |u http://www.ub.unibas.ch/digi/a100/kataloge/nachlassverzeichnisse/IBB_5_000003889_cat.pdf  |z Findbuch zum Nachlass (Stand 2008/2009) (10 MB) 
900 |f HANcollect_this archivgut 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
990 |f ubnl1  |9 LOCAL 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH NL 72 

Basic informationen

Shelfmark:
  • Basel, UB, UBH NL 72
Type of document:
Archivmaterial; Archivmaterial / Bestand
Titel:
Nachlass Felix Staehelin (1873-1952)
Entstehungsangaben engl.:
[zwischen 1873 und 1952]
Verzeichnungsstufe engl.:
Bestand=Fonds
Physical description:
7,0 Lfm
Series:
Signatur NL: Nachlässe; NL 72

Sucheinstiege

Person:

Archiv/Bestände

Loading...

Content und structure

Content:
Briefe, Materialien zum Werk, Diverses, wissenschaftliche Arbeiten und Vorarbeiten, Vorlesungsmanuskripte, Vorträge, Zeitungsartikel

Geschichte

Akzession:
Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
Geschichte des Aktenbildners:
Althistoriker; Felix Staehelin, Sohn eines Seidenbandfabrikanten, studierte Klassische Philologie und Alte Geschichte in Basel, Bonn und Berlin und promovierte 1897 mit einer Dissertation über die Galater. 1902–1907 betätigte er sich als Gymnasiallehrer in Winterthur und Basel. Ab 1907 war er Privatdozent, ab 1917 ausserordentlicher und 1931–1937 ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Universität Basel. Er veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten zur kleinasiatischen und zur römischen Geschichte. Seine 1927 veröffentlichte Übersichtsdarstellung Die Schweiz in römischer Zeit galt lange Zeit als Standardwerk und wurde zweimal neu aufgelegt. Daneben verfasste Staehelin auch zahlreiche Beiträge für Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft. 1929–1934 war er massgeblich an der (ersten) Jacob Burckhardt-Gesamtausgabe beteiligt. Seit 1939 war er korrespondierendes Mitglied der Preussischen Akademie der Wissenschaften und seit 1950 der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. (Wikipedia)

Hinweise

Zugriffs- und Benutzungsbestimmungen

Zugangsbestimmungen:
Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal.
Hinweise auf Findmittel:
Aufgenommen in diesen Katalog sind nur die Vorlesungsnachschriften und einige weitere Aufzeichnungen. Für den Rest sind unpublizierte Findmittel (Findbuch, Briefkatalog) im Sonderlesesaal zugänglich.
Urheberrecht Metadaten:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung.

Identifikatoren

Systemnummer:
9972406942705504