Nachlass Herman Schmalenbach (1885-1950)

Schmalenbach, Herman
Short form

Nachlass Herman Schmalenbach (1885-1950) / [zwischen 1885 und 1950]
10,2 Lfm
  • Basel, UB, UBH NL 106

LEADER 04122npmaa2200385 c 4500
001 9972406917805504
005 20210827073534.0
008 000830q18851950xx und d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
035 |a (HAN)000048679DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170430288005501 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a q  |c 1885  |e 1950 
100 1 |a Schmalenbach, Herman  |d 1885-1950  |0 (DE-588)119289458  |e Aktenbildner  |4 cre 
245 1 0 |a Nachlass Herman Schmalenbach (1885-1950) 
264 0 |c [zwischen 1885 und 1950] 
300 |a 10,2 Lfm 
336 |b xxx  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
338 |b nz  |2 rdacarrier 
351 |a Im Februar 1982 wurden die Kisten für einen ersten Benutzer geöffnet und in Archivschachteln umgepackt. Die einzelnen Couverts wurden mit den "Signaturen" der beiden ersten Verzeichnisse angeschrieben: Nummer der Kiste in römischen Zahlen plus ein arabischer Numerus currens. Nicht im ursprünglichen Verzeichnis enthaltene Teile wurden mit VII, 119-124 bezeichnet. Die zusätzliche Kiste erhielt die Nummer VIII. Einige in den ursprünglichen Verzeichnissen enthaltene Faszikel konnten nicht gefunden werden (zusammengestellt von Hans Rindlisbacher am 19.3.1982). 1992 wurde der grössere Teil der im Nachlass enthaltenen Briefe ausgezogen und in zwei Reihen aufgestellt: I. Einzelstücke und kleinere Reihen; II. grössere Korrespondenzen. Katalogisiert wurde in LEDOC. Ausserdem wurde ein neues Findbuch (II) erstellt. Es enthält die nach dem Aussondern der Korrespondenz übrig gebliebenen Dossiers in systematischer Ordnung und eine alphabetische Liste der Korrespondenzen. Die 1982 fehlenden Faszikel sind nicht mehr aufgeführt. 2003 wurden die in LEDOC bereits erfassten Briefe von Robert Stritmatter neu geordnet und katalogisiert, wobei noch einmal weitere Briefe aus dem übrigen Nachlass aussortiert wurden. Die erfasste Korrespondenz wurde aufgeteilt in: Aa Private Korrespondenz, Ab Geschäftskorrespondenz und Ac Briefe an Cornelia und Pierre Thévenaz-Schmalenbach.  |c Bestand=Fonds 
490 0 |a Signatur NL: Nachlässe  |v NL 106 
506 |a Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal 
520 |a Unterlagen zur Person, Briefe, Materialien zum Werk, Diverses, wissenschaftliche Vorarbeiten, Vorlesungsmanuskripte, Tagebücher 
541 |a Roswitha Eichenwald-Schmalenbach und Geschwister  |c Geschenk  |d 1981  |e *81 S 8  |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
545 |a Philosoph 
555 |a In diesem Katalog ist nur der grössere Teil der Korrespondenz erfasst. Für die übrigen Teile des Nachlasses kann im Sonderlesesaal das unpublizierte Findbuch II konsultiert werden. 
561 |a Im Mai 1956 wurde der handschriftliche Nachlass von Schmalenbach ansatzweise geordnet, inventarisiert und in sieben Holzkisten verpackt. Es existieren zwei maschinenschriftliche Verzeichnisse, eines geordnet nach Kisten, eines systematisch. Die einzelnen Teile sind darin mit der römischen Nummer der Kiste und einer fortlaufenden arabischen Nummer gekennzeichnet. Diese Verzeichnisse werden Findbuch I genannt. Im Frühjahr 1981 wurde der Nachlass von den Kindern Schmalenbachs der UB geschenkt. Dabei befand sich eine zusätzliche Kiste, welche Papiere der Familie Cornelia und Pierre Thévenaz-Schmalenbach enthielt. 
583 1 |b Verzeichnung=Description=Inventaire  |c 2003  |i Inventarisierung  |k Robert Stritmatter 
690 |a Wissenschaft  |2 han-A6 
700 1 |a Eichenwald-Schmalenbach, Roswitha  |d 1923-2002  |0 (DE-588)1089905394  |e Früherer Eigentümer  |4 fmo 
830 |a Signatur NL: Nachlässe  |v 106  |w (HAN)000221464DSV05 
856 4 2 |u http://www.ub.unibas.ch/digi/a100/kataloge/nachlassverzeichnisse/IBB_5_000048679_cat.pdf  |z Findbuch zum Nachlass (Stand 2008/2009) (84 MB) 
900 |f HANcollect_this archivgut 
900 |a HANunikat 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
990 |f ubnl1  |9 local 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH NL 106 

Basic information

Call number:
  • Basel, UB, UBH NL 106
Type of document:
Archive material / Collections
Title:
Nachlass Herman Schmalenbach (1885-1950)
Details of origin:
[zwischen 1885 und 1950]
Time of origin:
1885 - 1950
Level of description:
Bestand=Fonds
Physical description:
  • 10,2 Lfm
Series:
Signatur NL: Nachlässe; NL 106

Hierarchy / Context

Loading...

Content and structure

Contents:
Unterlagen zur Person, Briefe, Materialien zum Werk, Diverses, wissenschaftliche Vorarbeiten, Vorlesungsmanuskripte, Tagebücher
Structure:
Im Februar 1982 wurden die Kisten für einen ersten Benutzer geöffnet und in Archivschachteln umgepackt. Die einzelnen Couverts wurden mit den "Signaturen" der beiden ersten Verzeichnisse angeschrieben: Nummer der Kiste in römischen Zahlen plus ein arabischer Numerus currens. Nicht im ursprünglichen Verzeichnis enthaltene Teile wurden mit VII, 119-124 bezeichnet. Die zusätzliche Kiste erhielt die Nummer VIII. Einige in den ursprünglichen Verzeichnissen enthaltene Faszikel konnten nicht gefunden werden (zusammengestellt von Hans Rindlisbacher am 19.3.1982). 1992 wurde der grössere Teil der im Nachlass enthaltenen Briefe ausgezogen und in zwei Reihen aufgestellt: I. Einzelstücke und kleinere Reihen; II. grössere Korrespondenzen. Katalogisiert wurde in LEDOC. Ausserdem wurde ein neues Findbuch (II) erstellt. Es enthält die nach dem Aussondern der Korrespondenz übrig gebliebenen Dossiers in systematischer Ordnung und eine alphabetische Liste der Korrespondenzen. Die 1982 fehlenden Faszikel sind nicht mehr aufgeführt. 2003 wurden die in LEDOC bereits erfassten Briefe von Robert Stritmatter neu geordnet und katalogisiert, wobei noch einmal weitere Briefe aus dem übrigen Nachlass aussortiert wurden. Die erfasste Korrespondenz wurde aufgeteilt in: Aa Private Korrespondenz, Ab Geschäftskorrespondenz und Ac Briefe an Cornelia und Pierre Thévenaz-Schmalenbach.

History

History of origin, possession and collection:
Im Mai 1956 wurde der handschriftliche Nachlass von Schmalenbach ansatzweise geordnet, inventarisiert und in sieben Holzkisten verpackt. Es existieren zwei maschinenschriftliche Verzeichnisse, eines geordnet nach Kisten, eines systematisch. Die einzelnen Teile sind darin mit der römischen Nummer der Kiste und einer fortlaufenden arabischen Nummer gekennzeichnet. Diese Verzeichnisse werden Findbuch I genannt. Im Frühjahr 1981 wurde der Nachlass von den Kindern Schmalenbachs der UB geschenkt. Dabei befand sich eine zusätzliche Kiste, welche Papiere der Familie Cornelia und Pierre Thévenaz-Schmalenbach enthielt.
Accession:
  • Roswitha Eichenwald-Schmalenbach und Geschwister; Geschenk; 1981; *81 S 8; Öffentliche Bibliothek der Universität Basel
History of Creator (of records) / Compiler:
Philosoph

References

External link:

Terms of use

Terms of access:
Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal
References to finding aids:
In diesem Katalog ist nur der grössere Teil der Korrespondenz erfasst. Für die übrigen Teile des Nachlasses kann im Sonderlesesaal das unpublizierte Findbuch II konsultiert werden.
Metadata Copyright:
Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung.

Processing status

Internal processing:
  • Verzeichnung=Description=Inventaire; 2003; Inventarisierung; Robert Stritmatter

Identifiers

System control number:
9972406917805504
Different System Control Number:
  • (HAN)000048679DSV05
  • (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170430288005501
Source: