Brief an Burchard de Volder

Bernoulli, Johann
Short form

Brief an Burchard de Volder / von Joh[ann] I Bernoulli - Groningae , A. 31 Maij 1699
4 S. : 20 x 15,5 cm
  • Basel, UB, UBH L Ia 675:Bl.166-167

LEADER 04620ntmaa2200577 c 4500
001 991170516662305501
005 20211215221827.0
007 cr |||||||||||
008 040702s1699 ne 00| i lat d
019 |a Exemplarspezifische Aufnahme, gesperrt für Veränderungen und das Anhängen von Signaturen.  |5 HAN/11.11.2020/bmt 
024 7 |a 10.7891/e-manuscripta-43159  |2 doi 
035 |a (HAN)000057782DSV05 
035 |a (EXLNZ-41SLSP_NETWORK)991170516662305501 
035 |a (41SLSP_UBS)9972433598205504  |9 (41SLSP_UBS)9972433598205504 
040 |a CH-001880-7  |b ger  |e HAN-Katalogisierungsregeln 
046 |a s  |c 1699.05.31 
100 1 |a Bernoulli, Johann  |d 1667-1748  |0 (DE-588)118509969  |e Verfasser  |4 aut 
245 1 0 |a Brief an Burchard de Volder  |c von Joh[ann] I Bernoulli 
250 |a Konzept 
264 0 |a Groningae  |c A. 31 Maij 1699 
300 |a 4 S.  |c 20 x 15,5 cm 
336 |b txt  |2 rdacontent 
337 |b n  |2 rdamedia 
337 |b c  |2 rdamedia 
338 |b nc  |2 rdacarrier 
338 |b cr  |2 rdacarrier 
506 |a Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal. 
520 |a Joh. B. hat gestern de Volders Brief erhalten und den beigelegten Brief an Leibniz mit dem nächsten Boten weitergeleitet. Eine flüchtige Lektüre hat ihm gezeigt, dass de Volder viele Einwände, die Joh. B. vorausgesehen hatte, darin vorbringt. Diese Dinge sind so dunkel, dass sie wohl kaum alle aufgeklärt werden können. Joh. B. wird also nicht auf alles befriedigen eingehen können. Es scheint Joh. B. lächerlich, wie Malebranche auf Grund von Ordnungsgesetzen das bestimmen zu wollen, was aus menschlicher Sicht keine absolute Notwendigkeit mit sich führt, teils weil wir das Ordnungsgesetz, teils weil wir die Ordnung selbst nicht kennen. Es gibt zwar hinsichtlich der göttlichen Anordnungen nichts, was nicht absolute Notwendigkeit mit sich führt, d.h. was nicht a priori von einem Engel, dem Gott alle seine Anordnungen mitgeteilt hat, bewiesen werden könnte, sodass die Tatsachenwahrheiten nicht weniger notwendig sind als die Verstandeswahrheiten oder die ewigen Wahrheiten. Da aber unsere Vernunft über diese nur gemäss ihres eigenen Vermögens verfügt und über jene nur durch die Erfahrung, scheint es lächerlich, z.B. die Schiefe der Ekliptik a priori beweisen zu wollen, wie dies einst der Schaffhauser Ratsherr Hollander versucht hat und zwar mit der gleichen Sicherheit wie den Winkelsummensatz im Dreieck. Leibniz hat dies nach Joh. B.s Meinung bei weitem besser gemacht, als er sen metaphysisches System nicht als völlig sicher und geometrisch demonstriert vorgestellt, sondern in Form einer Hypothese, die ihre Grundlage in der Erfahrung hat. Joh. B. lässt sich leichte überzeugen, dass z.B. jede Veränderung ohne Sprünge erfolgt, weil ihn die Erfahrung dies lehrt, als wenn es ihm jemande als mathematische Wahrheit aufdrängen will. Für das übrige will er die Antwort Leibnizens abwarten. Der Briefwechsel de Volders mit Leibniz entlässt Joh. B. immer belehrt. Joh. B. möchte weiter am Briefwechsel de Volders mit Leibniz teilhaben. 
541 |f Öffentliche Bibliothek der Universität Basel 
546 |a Lateinisch 
583 0 |a Datenimport aus LIDOS / Bernoulli (2004-07-02) 
583 1 |b Digitalisierung=Digitization=Numérisation  |c 06.03.2016  |i TIFF 
600 1 7 |a Braun, Johannes  |d 1628-1708  |0 (DE-588)130109363  |2 gnd 
600 1 7 |a Galilei, Galileo  |d 1564-1642  |0 (DE-588)118537229  |2 gnd 
600 1 7 |a Holländer, Tobias  |d 1636-1711  |0 (DE-588)115381473  |2 gnd 
600 1 7 |a Huygens, Christiaan  |d 1629-1695  |0 (DE-588)118639749  |2 gnd 
600 1 7 |a Leibniz, Gottfried Wilhelm  |d 1646-1716  |0 (DE-588)118571249  |2 gnd 
600 1 7 |a Malebranche, Nicolas  |d 1638-1715  |0 (DE-588)118576682  |2 gnd 
600 1 7 |a Noodt, Gerard  |d 1647-1725  |0 (DE-588)118869361  |2 gnd 
600 0 7 |a Romanus  |c Arzt in Amsterdam  |d ?-1699  |2 resource 
655 7 |a Autograf  |2 gnd-content 
655 7 |a Handschrift  |2 gnd-content 
655 7 |a Briefsammlung  |2 gnd-content 
700 1 |a Volder, Burcherus <<de>>  |d 1643-1709  |0 (DE-588)120665182  |e Adressat  |4 rcp 
751 |a Groningen  |0 (DE-588)4094052-4 
773 1 |g Bl.166-167  |q 166-167  |t Briefe von Johannes I Bernoulli an Empfänger P-Z  |w (HAN)000207019DSV05 
852 4 |b A100  |c 102HSS  |j UBH L Ia 675:Bl.166-167  |9 (41SLSP_UBS)9972433598205504 
856 4 1 |u http://www.ub.unibas.ch/bernoulli/index.php/1699-06-10_Bernoulli_Johann_I-Volder_Burchard_de  |z Brieftext 
856 4 1 |u http://dx.doi.org/10.7891/e-manuscripta-43159  |z Digitalisat in e-manuscripta 
900 |f HANemanuscriptabsub 
900 |f HANcollect_this sammlung 
900 |a HANunikat 
900 |a NOMERGEALEX 
910 |c Die Katalogdaten stehen unter der Lizenz CC0 zur Weiternutzung zur Verfügung. 
949 |c 102HSS  |p 12  |j UBH L Ia 675:Bl.166-167  |b A100  |9 (41SLSP_UBS)9972433598205504 
986 |a (41SLSP_UBS)9972433598205504  |9 (41SLSP_UBS)9972433598205504 
990 |f bernoulli  |9 LOCAL  |9 (41SLSP_UBS)9972433598205504 

Basic information

Call number:
  • Basel, UB, UBH L Ia 675:Bl.166-167
Resource Type:
Text manuscript; Letter; Autograph
Digital reproduction:
Title:
Brief an Burchard de Volder / von Joh[ann] I Bernoulli
Details of origin:
Groningae, A. 31 Maij 1699
Time of origin:
1699.05.31
Edition / Edition statement / Level of creation:
Konzept
Physical description:
  • 4 S.; 20 x 15,5 cm
Included in: :

Hierarchy / Context

Loading...